Einbrechern einen Riegel vorschieben!

16. Juli 2014 | Themenbereich: Hessen, Prävention | Drucken

Im Rahmen der Kampagne „Sicheres Hessen – Einbrechern einen Riegel vorschieben!“ wird die hessische Polizei auch in diesem Jahr in der Ferienzeit ihre Kontroll- und Präventionsmaßnahmen weiter intensivieren.

Heute hat Innenminister Peter Beuth gemeinsam mit Robert Schäfer, Präsident des Polizeipräsidiums Westhessen, die Auftaktveranstaltung des Polizeipräsidiums Westhessen der Sommerkampagne 2014 auf dem Wiesbadener Schlossplatz besucht. Dort gaben erfahrene Polizistinnen und Polizisten hilfreiche Tipps und Hinweise zu Sicherungsmöglichkeiten und standen für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Im Mittelpunkt der Kampagne steht in diesem Jahr die Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls.

In den letzten Jahren wurde in Hessen viel in die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs investiert: Dienststellen wurden personell verstärkt, die Tatortarbeit sowie die Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern weiter ausgebaut und in allen Polizeipräsidien Koordinatoren für die Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls eingerichtet. Zudem wird die offene oder verdeckte Überwachung von Unterschlupfmöglichkeiten und Reisewegen überörtlicher bzw. reisender Täter sowie die Kontrolle von An- und Verkaufsgeschäften erhöht.

In Hessen ist es bereits 2012 entgegen dem bundesweiten Trend gelungen, den Wohnungseinbruch einzudämmen. 2013 war auch für Hessen eine leichte Steigerung der Fallzahlen zu konstatieren, allerdings deutlich unter der bundesweiten Entwicklung. Die Aufklärungsleistung liegt in Hessen mit 19,4% höher als im Bundesdurchschnitt von 15,5%.

„Mit der neu eingerichteten ‚Task Force-Einbruchskriminalität‘ haben wir unser Maßnahmenbündel nochmals erweitert“, so Innenminister Peter Beuth. Seit dem 30.01.2014 arbeitet diese unter der Federführung der Abteilung 4 des Hessischen Landeskriminalamtes mit den Polizeipräsidien zusammen. Der Schwerpunkt dieses Fachgremiums liegt in der Auswertung bzw. Analyse von Ermittlungsverfahren, der Initiierung von operativen Maßnahmen sowie der Optimierung der Spurensicherung und Sachfahndung. Werden Tatserien und täterorientierte Ermittlungen zusammengeführt, können Bandenverfahren generiert werden. Diese bieten Polizei und Staatsanwaltschaft zudem eine breitere Maßnahmenpalette.

Innenminister Peter Beuth: „Der Wohnungseinbruch stellt einen erheblichen Eingriff in das Sicherheitsempfinden und die Privatsphäre der hessischen Bürgerinnen und Bürger dar. Ein Einbruch in die geschützte Intimsphäre ist für die Opfer oft traumatisierend und nur schwer zu verarbeiten. Gerade die bevorstehende Urlaubszeit bietet den Tätern erfahrungsgemäß besonders günstige Bedingungen“, so Beuth weiter.

Die Einbrüche ereignen sich überwiegend tagsüber, während der -teilweise längerfristigen- Abwesenheit der Bewohner.
Für die Täter stellen überfüllte Briefkästen, geschlossene Rollläden, dauerhaft vor dem Haus geparkte Fahrzeuge, Abwesenheitsnachrichten auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Netzwerken per se eine Einladung dar.

Sommerkampagne 2014
Die hessische Polizei wird in der Ferienzeit neben intensiven Fahndungsmaßnahmen zielgerichtete Präventionsmaßnahmen sowie eine begleitende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit durchführen. Dabei stellen wir insbesondere die von Einbruchsdiebstählen mehrfach betroffenen Gebiete in den Fokus, um dabei die Bürgerinnen und Bürger für die sicherungstechnischen und verhaltensorientierten Präventionsmöglichkeiten zu sensibilisieren.

„Wohnungseinbruch geht uns alle an! Gerade auch in diesem Themenfeld haben Polizei und Bevölkerung die Chance den Einbrechern gemeinsam einen Riegel vorzuschieben“, so der Innenminister.

Neben sicherungstechnischen Maßnahmen der Bürgerinnen und Bürger, um ihren Wohnraum besser vor Einbrüchen zu schützen, ist die Polizei ganz wesentlich auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Scheuen Sie sich daher nicht, bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die 110 zu wählen“, so Innenminister Peter Beuth.

Alle Präventionsmaßnahmen der Polizeipräsidien zu der Kampagne „Sicheres Hessen! Einbrechern einen Riegel vorschieben!“ sowie der Sommerkampagne können von den Bürgerinnen und Bürgern in einem Präventionskalender eingesehen werden. Diesen und weitere Informationen zu der Kampagne „Sicheres Hessen! Einbrechern einen Riegel vorschieben!“ finden Sie unter www.polizei.hessen.de.