Deutsch­land über­gibt Po­li­zei­trai­nings­zen­trum im Nor­den Af­gha­nist­ans

26. Juni 2014 | Themenbereich: Polizei | Drucken

Das Bundesministerium des Innern, vertreten durch den Leiter der Abteilung Bundespolizei, hat heute das Polizeitrainingszentrum in Masar-e Scharif feierlich übergeben.

Sämtliche von Deutschland finanzierten Trainingszentren und Ausbildungseinrichtungen befinden sich damit in afghanischer Verantwortung.

Zur Übergabe sagte der Bundesinnenminister, Dr. Thomas de Maizière: „“Mit der Übergabe des Trainingszentrums in Masar-e Scharif wird die unmittelbare Ausbildung der afghanischen Polizei durch deutsche Polizistinnen und Polizisten abgeschlossen. Unter deutscher Beteiligung wurden seit 2002 insgesamt etwa 72.000 Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für die afghanische Polizei durchgeführt. Zukünftig konzentriert sich das deutsche Engagement auf die Beratung von Entscheidungsträgern und die Fortbildung in speziellen Bereichen. Damit können wir unseren afghanischen Partnern auch weiterhin zur Seite stehen und die langjährige Freundschaft zwischen Deutschland und Afghanistan fortführen. Mein besonderer Dank gilt den mehr als 1000 deutschen Polizistinnen und Polizisten, die Ihren Dienst in Masar-e Scharif geleistet haben – Ihren Aufbauleistungen gebührt mein besonderer Respekt.““

Ausbildung und Training sind die Voraussetzungen, dass die afghanische Polizei ihre Kernaufgabe Innere Sicherheit professionell und rechtsstaatlich erfüllen kann. Mit der Errichtung des Polizeitrainingszentrums in Masar-e Scharif wurde auf Initiative des deutschen Polizeiprojektteams (German Police Project Team – GPPT) im Jahr 2008 begonnen. Finanziert wurde der Aufbau des Polizeitrainingszentrums, das von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit errichtet wurde, mit ca. 30 Millionen Euro vom Auswärtigen Amt.

Das Polizeitrainingszentrum verfügt heute über mehrere Trainingsgebäude, Unterbringungsmöglichkeiten und Schießbahnen, wo afghanische Polizisten mit Unterstützung des GPPT aus- und fortgebildet wurden. Mit 1.400 Ausbildungsplätzen ist es die zweitgrößte Einrichtung dieser Art in Afghanistan und bildet das Zentrum für die gesamte Polizeiausbildung im Norden des Landes, in dem seit 2008 ca. 22.000 Polizistinnen und Polizisten ausgebildet wurden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.