1.477 neue Polizistinnen und Polizisten vereidig

18. Juni 2014 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Polizei | Drucken

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Innenminister Ralf Jäger haben gemeinsam 1.477 angehende Polizistinnen und Polizisten in Köln vereidigt. „Sie setzen sich künftig besonders für die Werte und Vorgaben unserer Gesetze ein. Sie übernehmen damit große Verantwortung für unseren Rechtsstaat und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Das ist ein hoher Anspruch, dem Sie Tag für Tag genügen müssen“, erklärte die Ministerpräsidentin.
„Mit 1.477 neuen Anwärtern haben wir die höchste Einstellungszahl seit 17 Jahren erreicht. Im September 2014 beginnen weitere 1.500 Neueinsteiger ihre Ausbildung. Damit sind die Einstellungszahlen bei der NRW-Polizei so hoch wie nie zuvor“, betonte der Innenminister. Die heute vereidigten Anwärter haben ihr Fachhochschulstudium am 1. September 2013 begonnen. „Es ist uns gelungen, im Auswahlverfahren die Besten im Sinne von Teamfähigkeit, Leistung, Wissen und Flexibilität zu finden. Unsere Nachwuchskräfte erwartet eine spannende und verantwortungsvolle Aufgabe“,sagte Jäger.
Von den neuen Polizistinnen und Polizisten haben 131 einen Migrationshintergrund, das sind rund neun Prozent: „Mit Ihren besonderen Kompetenzen, wie Mehrsprachigkeit oder Ihrem kulturellem Wissen, sind Sie eine
Bereicherung für die Polizei in NRW und können Türen in andere Kulturen öffnen“, hob Ministerpräsidentin Kraft hervor. „Denn gerade Polizeibeamtinnen und -beamte sind in ihrer Arbeit auf einen aktiven Dialog
angewiesen – einen Dialog, der nur dann gelingen, wenn man den anderen versteht und von ihm verstanden wird.“

Für den Einstellungsjahrgang 2013 hatten sich 8.655 junge Leute beworben. Die Auswahl für die 1.500 Ausbildungsplätze ab September 2014 wird derzeit unter 8.361 Bewerberinnen und Bewerbern getroffen. „Das zeigt, dass der Polizeiberuf nach wie vor interessant, attraktiv und begehrt ist“, stellte der Innenminister fest.

Mehr Informationen zum Polizeiberuf gibt es im Internet unter www.polizei.nrw.de.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.