Hochschule der Sächsischen Polizei feiert 20-jähriges Jubiläum

17. Juni 2014 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Mit einer Festveranstaltung im Audimax hat die Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg heute ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. In seiner Festrede bedankte sich Innenminister Markus Ulbig bei den Dozenten für ihren Einsatz für den Nachwuchs und lobte das facettenreiche Studium für den Polizeidienst mit seiner Kombination aus Theorie und Praxis.

Innenminister Markus Ulbig: „Das Studium mit seinen theoretischen und praxisnahen Inhalten bringt den Polizisten das nötige Rüstzeug, damit sie sich nah am Bürger und sensibel in allen Situationen für Sicherheit und Gemeinwohl im Freistaat einsetzen können.“

Seit der Gründung der am 1. Oktober 1994 so benannten „Fachhochschule der Polizei Sachsen“ wurden über 2.000 Studenten erfolgreich zu Kommissaren und damit für den gehobenen Polizeidienst ausgebildet. Aktuell studieren über 370 junge Männer und Frauen verteilt über drei Jahrgänge in Rothenburg. Ab dem Jahr 2015 wird der Beginn des sechssemestrigen Bachelor-Studiums der Polizeikommissaranwärter vom 1. April auf den 1. Oktober verschoben und somit an den Startzeitpunkt anderer Hochschulen und Universitäten angepasst.

Die Festveranstaltung zum Jubiläum schloss sich direkt an einen Tag der offenen Tür an, bei dem sich zahlreiche Besucher einen Eindruck über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Sächsischen Polizei machen konnten. Unter anderem gewährten einzelne Fachdienste wie Hundestaffel, Reiterstaffel oder Wasserschutzpolizei Einblicke in ihre vielseitigen Tätigkeiten. Zudem wurde im Rahmen der Nachwuchskampagne der sächsischen Polizei eine umfassende Berufsberatung angeboten.

Zum Hintergrund:
Die Gründungsurkunde der „Fachhochschule für Polizei Sachsen“ wurde am 1. Oktober 1994 durch den damaligen Staatsminister Heinz Eggert unterzeichnet. Bei der Übergabe der Gründungsurkunde am 19. Januar 1995 im Rahmen eines offiziellen Festaktes erhielt die Fachhochschule ihr erstes Logo und das bis heute gültige Motto „per aspera ad astra“ („Mit Mühen zu den Sternen“).
Im Jahr 2006 erfuhr die damalige Fachhochschule für Polizei Sachsen eine Namensänderung und heißt seitdem Hochschule der Sächsischen Polizei (FH). Als Folge der Novellierung des Fachhochschulgesetzes wurde 2013 das Fortbildungszentrum des bisherigen Aus- und Fortbildungsinstituts Bautzen in die Hochschule integriert.