Vereidigung von Polizeianwärterinnen und Polizeianwärtern

10. Juni 2014 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Innenminister Peter Beuth hat heute insgesamt 460 hessische Polizei- und Kommissaranwärterinnen und -anwärter während des Hessentags in Bensheim vereidigt. An der feierlichen Zeremonie nahm auch der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier teil.

„Polizeibeamtin oder Polizeibeamter zu werden, bedeutet mehr als einen Beruf zu wählen, es ist eine Berufung. Zu ihrem künftigen Arbeitsalltag gehören besondere Anforderungen, sowohl was die Einsätze angeht als auch die Arbeitszeiten. Dessen sind Sie sich und wir uns alle bewusst. Für das besondere Engagement der Polizei in Hessen sind wir sehr dankbar“, so der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

„Sie sind die Wahrer von Recht und Freiheit und es ist ihre Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass wir alle, Bürgerinnen und Bürger, diese Rechte und Freiheiten haben. Polizistin oder Polizist zu sein ist etwas ganz besonderes. Gleichzeitig sind mit dem Einsatz als Polizistin und Polizist aber hoffentlich auch viele abwechslungsreiche und unvergessliche Stunden in einer tollen Gemeinschaft verbunden“, so Innenminister Peter Beuth.

Unter den 460 Vereidigten sind 125 Frauen und 335 Männer, alle im Alter von 17 – 39 Jahren. Drei Anwärterinnen und Anwärter haben eine ausländische Staatsangehörigkeit, 22 eine doppelte Staatsbürgerschaft. Fünf gehören der Sportfördergruppe an und haben im Ringen, Rudern, Volleyball und Schießen bereits mehrfach Edelmetall bei Deutschen- und Hessenmeisterschaften gewonnen sowie sich für Europa- und Weltmeisterschaften qualifiziert.

Nach der feierlichen Zeremonie eröffnete der Minister das Nachmittagsprogramm zum „Tag der Polizei“. Dabei zeigten Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) gemeinsam mit der Bundespolizei / GSG 9 Teile ihres Einsatzspektrums. Die Reiterstaffel und Diensthundeführer stellten die Arbeit mit ihren vierbeinigen Kollegen vor, zudem präsentierte die Kradstaffel artistische Kunststücke.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.