Feuerwehr bildet Nachwuchs vorbildlich aus

6. Juni 2014 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Rheinland-Pfalz | Drucken

Innenminister Roger Lewentz hat die Nachwuchsarbeit der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz als vorbildlich bezeichnet. „Das Land und die Verbände engagieren sich, um auch in Zukunft schlagkräftige Feuerwehren in der Fläche erhalten zu können“, sagte Lewentz bei der Vorstellung des Experimentiermodells des Landesfeuerwehrverbandes am Freitag in Winnen. Junge Menschen für die Tätigkeit in den Feuerwehren zu begeistern, sei eine wichtige Zukunftsaufgabe.

„Das Land hat sich bei der Nachwuchsarbeit im Feuerwehrbereich gut aufgestellt. Die von uns ermöglichten Bambini-Feuerwehren werden gut angenommen und das Experimentiermobil ist ein weiterer Baustein für die pädagogische Arbeit“, betonte Lewentz. Der Landesfeuerwehrverband hat speziell für die Ausbildung und Werbung des Nachwuchses ein Experimentiermobil ins Leben gerufen. In dem umgebauten Rettungswagen finden sich verschiedene Materialien, die für den Unterricht in Grundschulen aber auch für die pädagogische Arbeit in den 168 Bambini-Feuerwehren im Land verwendet werden können. Seit dem Jahr 2006 werden in diesen Vorbereitungsgruppen Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren an die Feuerwehr herangeführt. Derzeit nehmen landesweit etwa 2.400 Kinder an der Bambini-Feuerwehr teil.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.