Ohne gute Ausbildung keine leistungsstarke Feuerwehr

4. Juni 2014 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Schleswig-Holstein | Drucken

Der Kreis Herzogtum Lauenburg bekommt für die Erweiterung des Schulungszentrums der Kreisfeuerwehrzentrale in Elmenhorst ein zinsgünstiges Darlehen aus dem Kommunalen Investitionsfonds in Höhe von 750.000 Euro. Innenminister Andreas Breitner übergab den entsprechenden Zuwendungsbescheid am Montag (2. Juni) in Ratzeburg an Landrat Gerd Krämer.

„“Eine leistungsstarke Feuerwehr ist ohne gute Ausbildung nicht möglich““, sagte Breitner. Dabei komme es auch auf gute Rahmenbedingungen an. Ein modernes Schulungszentrum sei immer auch ein wichtiger Motivationsschub für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute.

Die Gesamtkosten der Erweiterung betragen nach Angaben des Kreises eine Million Euro. Die Darlehen aus dem Kommunalen Investitionsfonds haben eine Laufzeit von 20 Jahren und werden jährlich mit 1,85 Prozent verzinst.

Für die verschiedenen Ausbildungsgänge, die die Feuerwehrleute absolvieren müssen, gibt es im Schulungszentrum sehr lange Wartezeiten. An den bestehenden Altbau werden jetzt drei Unterrichtsräume angebaut, die zusammengelegt bis zu 350 Personen fassen. Außerdem bekommt das Schulungszentrum weitere Sanitärräume.