Vor­über­ge­hen­de Kon­trol­len an der bel­gi­schen Gren­ze

27. Mai 2014 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Anlässlich des „G7 Summit“ führt Belgien vorübergehend Grenzkontrollen an den Schengen-Binnengrenzen ein.

Auch an der Grenze zu Deutschland sollen nach Informationen des belgischen Innenministeriums vom 1. bis zum 6. Juni 2014 lageangepasste Kontrollen stattfinden. Die Maßnahme soll Sicherheitsbelangen anlässlich der hochrangigen politischen Veranstaltung Rechnung tragen.

Reisende nach Belgien müssen im genannten Zeitraum damit rechnen, beim Überschreiten der Grenze von den belgischen Behörden kontrolliert zu werden. Unabhängig hiervon sind Reisende wie immer dazu verpflichtet, beim Überschreiten der Grenze ihren Reisepass oder Personalausweis mitzuführen.

Der Schengener Grenzkodex sieht die Möglichkeit der Durchführung von Personenkontrollen in Konsultation mit den EU-und den Schengenpartnern ausdrücklich vor. Mehrere Schengenstaaten haben im Zusammenhang mit vergleichbaren Großereignissen von diesem Instrumentarium bereits Gebrauch gemacht.