Hubschrauberstaffel präsentiert Einsatztechnik auf Erfurter Flughafen

27. Mai 2014 | Themenbereich: Polizei, Thüringen | Drucken

Am Montag besuchte Thüringens Innenminister Jörg Geibert die Hubschrauberstaffel der Thüringer Polizei. Bei dem Termin am Erfurter Flughafen berichteten die Spezialkräfte über ihre Arbeit, Verwendungsbreite, Ausstattung und die besonderen Anforderungen bei den Einsätzen. Mit der Teilnahme an verschiedenen polizeilichen Einheiten will sich der Minister ein genaues Bild von den Aufgaben und der Motivation der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten machen.

„Die Arbeit in der Hubschrauberstaffel fordert von jedem Beamten ein hohes Maß an Professionalität, Bereitschaft und körperlichem Einsatz. Die Polizis-ten müssen spezielle gesundheitliche Voraussetzungen und viel technischen Verstand mitbringen“, so Minister Geibert.

Die Hubschrauberstaffel ist Bestandteil der Bereitschaftspolizei Thüringen. Die Besatzung besteht standardmäßig aus dem Hubschrauberführer, einem Flugtechniker und dem sogenannten FLIR-Operateur, der unter anderem die Wärmebildkamera bedient. Derzeit sind 23 Polizeivollzugsbeamte sowie 3 Tarifbeschäftigte bei der Polizeihubschrauberstaffel tätig. Seit 2012 ist Polizeihauptkommissar Wolfgang Friedt der amtierende Leiter der Staffel.

Die Polizeihubschrauber der Staffel werden im 24-Stunden-Dienst zur Unterstützung der Behörden und Einrichtungen der Thüringer Polizei unter Sichtflugbedingungen am Tag und bei Nacht eingesetzt. Als mobile Führungsstelle dienen sie insbesondere zum Transport von Spezialkräften und deren Einsatzmitteln, zur Aufklärung und Überwachung von größeren Schadensereignissen sowie für Sonderflüge zur Brandbekämpfung. Darüber hinaus werden sie zur Unterstützung bei Verkehrsüberwachungen oder bei der Fahndung von Bodenkräften durch Wärmebildkameras eingesetzt.

Derzeit besteht die Flotte aus einem Hubschrauber des Typ Eurocopter 145 und einem Hubschrauber MBB BO 105. Die EC 145 ist ein Zweiturbinen-Hubschrauber mit Platz bis zu 11 Personen und einem maximalen Abfluggewicht von 3585 kg. Mit 2 x 740 PS erreicht die EC 145 eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h, die Dienstgipfelhöhe beträgt 5485 m. Mit umfangreicher Bordelektronik, wie einem Autopiloten sowie einem hochentwickelten Polizeitaktischen Arbeitsplatz ausgestattet, ist die EC 145 eines der modernsten Einsatzmittel der Thüringer Polizei. Mit 2 x 420 PS erreicht die BO 105 eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h, die Dienstgipfelhöhe beträgt 5182 m.

Im vergangenen Jahr absolvierten die Hubschrauber 713 Flüge, davon mussten sie 313-mal ad-hoc in den Einsatz. Am häufigsten rückt die Staffel zur Suche von Personen und Sachen aus. Innerhalb der ersten 4 Monate dieses Jahres wurde die Hubschrauberstaffel bereits zu 215 Einsätzen angefordert.

1991 beschloss der Thüringer Landtag auf Initiative des Thüringer Innenministeriums eine Polizeihubschrauberstaffel aufzubauen. Im Jahr 2007 wurde durch den Freistaat der Polizeihubschrauber EC 145 beschafft. Im Februar 2010 konnte die Belegschaft der Hubschrauberstaffel ihr neu errichtetes Dienstgebäude beziehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.