Linksextremistische Punkband ´Feine Sahne Fischfilet´ auch 2012 zu Recht im Verfassungsschutzbericht

15. Mai 2014 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Das Verwaltungsgericht Schwerin hat den Antrag der Punkband ´Feine Sahne Fischfilet´ auf Gewährung vorläufigen
Rechtsschutzes abgelehnt. Gegenstand der Entscheidung war die Frage, ob die Punkband ´Feine Sahne Fischfilet´ im Verfassungsschutzbericht2012 genannt und dem Linksextremismus zugeordnet werden darf.

Diese Frage wurde bereits für den Verfassungsschutzbericht 2011 durch das Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern dahingehend entschieden, dass die dortige Darstellung der Band im Einklang mit den rechtlichen Bestimmungen steht.

´Vor dem Hintergrund des Beschlusses des Oberverwaltungsgerichts, in dem meine Einschätzung geteilt wird, dass die Gruppe ´Feine SahneFischfilet´ linksextremistische Bestrebungen verfolgt und somit zu Recht im Verfassungsschutzbericht 2011 genannt wurde und durch die aktuelle Entscheidung des Verwaltungsgerichts Schwerin sehen wir uns in der Bewertung der Punkband bestätigt´, sagte Innenminister Lorenz Caffier.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.