Jugendliche, die Gesicht zeigen gegen Rechts, verdienen unsere Unterstützung

15. Mai 2014 | Themenbereich: Berlin, Innere Sicherheit | Drucken

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, besucht am Donnerstag, 15. Mai 2014, um 15.30 Uhr das von der Jugendförderung Neukölln unterstützte Projekt Anton-Schmaus-Haus der „Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken“ (Wort-Bild-Termin; Gutschmidtstraße 37, 12359 Berlin).

Wowereit vorab: „Jugendliche und junge Menschen aus dem Umfeld des Verbands haben immer wieder offensiv Gesicht gezeigt gegen Rechts. Übergriffe, Gewalt und Anschläge auf das Anton-Schmaus-Haus waren die Konsequenz. Mit meinem Besuch der wiederhergestellten Einrichtung der Jugendarbeit will ich unterstreichen, dass das Engagement junger Menschen für Freiheit und Toleranz in jeder Weise die Unterstützung der Zivilgesellschaft und der Politik verdient.“

Es sei bedrückend, so der Regierende Bürgermeister weiter, dass eine solche Einrichtung und dass insbesondere junge Leute, die Arbeit gegen Rechts leisteten, in so massiver Weise geschützt werden müssten, wie das beim Anton-Schmaus-Haus in Britz der Fall sei. Die Berliner Polizei gewährleistet die Sicherheit des Hauses sowie der Mitglieder der Falken und der Jugendlichen durch einen Sicherheitszaun, Kameras, Warnanlagen und Aufzeichnungen.

2011 hatte es mehrere Brandanschläge auf die Einrichtung gegeben. Der Wiederaufbau erfolgte 2012. Die Sicherungseinrichtungen wurden im Frühjahr 2014 fertiggestellt