Polizeikommissaranwärter legen Diensteid ab

12. Mai 2014 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Am Montag, dem 12. Mai 2014, legten in einer feierlichen Veranstaltung 74 Polizeikommissaranwärter im Gewandhauses Leipzig ihren Diensteid ab. Die 21 Frauen und 53 Männer werden in einem über 3-jährigen Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst ausgebildet.

Innenminister Markus Ulbig: „Polizist zu sein verlangt viel Persönlichkeit und Eigenschaften wie Umsicht, Belastbarkeit und Kollegialität. Ich freue mich daher über qualifizierten Nachwuchs für einen attraktiven Beruf mit Zukunft und Perspektive.“

Das belegen auch aktuelle Zahlen: So sind allein im Frühjahr knapp 400 Polizisten befördert worden. Im gesamten Jahr 2013 wurden 1.195 Beförderungen ausgesprochen.

Für den gehobenen Polizeivollzugsdienst gab es für das Jahr 2014 über 1.600 Bewerbungen. Das Bachelor-Studium an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) erstreckt sich über drei Jahre und beinhaltet sowohl fachtheoretische als auch fachpraktische Inhalte. Für die Polizeikommissaranwärter ist dem Studium dabei ein sechsmonatiges Vorstudium an der Polizeifachschule Leipzig vorgestellt.

Zum Hintergrund:
Die sächsische Polizei wirbt für den mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst derzeit mit einer neuen Nachwuchskampagne unter dem Titel: „Verdächtig gute Jobs! 1 Beruf – 1.000 Möglichkeiten“ u.a. mit einem Kinospot, Großflächenplakaten und einer neuen Internetpräsenz unter www.verdaechtig-gute-jobs.de . Zudem gibt es eine neue facebook-Seite zur Nachwuchsgewinnung unter www.facebook.com/polizeisachsen.karriere . Insgesamt 250 Ausbildungs- und 80 Studienplätze bietet die Polizei in diesem Jahr an.