„Gute werteorientierte Grundlage“

8. Mai 2014 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

Innenminister Andreas Breitner hat die Bedeutung der seelsorgerischen Arbeit in der Landespolizei gewürdigt. Auf der Bundeskonferenz der katholischen Polizeiseelsorger am Mittwoch (7. Mai) in Lübeck sagte Breitner, die Polizeiseelsorge sei ein wichtiger Bestandteil im Zusammenwirken von Kirche und Polizei. Viele Frauen und Männer hätten den Polizeiberuf ergriffen, weil sie sich den Grundsätzen christlichen Handelns verpflichtet fühlten und weil sie an die Notwendigkeit und Bedeutung der Polizei glaubten.

Die Einbindung der Polizeiseelsorge in die Aus- und Fortbildung bildet nach Ansicht des Ministers einen unverzichtbaren Beitrag, um den Polizeibeamten die Sinnhaftigkeit ihres Handelns im Spannungsfeld der polizeilichen Aufgaben zu vermitteln. „“Die Polizeiseelsorger vermitteln den Kolleginnen und Kollegen eine werteorientierte Grundlage, auf der sie sich neben der reinen Gesetzesanwendung guten Gewissens im Dienst am Bürger bewegen und behaupten können““, sagte Breitner.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.