Erweiterungsbau für Verkehrskommissariat Walldorf übergeben

28. April 2014 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Verkehr | Drucken

Innenminister Reinhold Gall und Staatssekretär Ingo Rust aus dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft haben den Erweiterungsbau für das Verkehrskommissariat Walldorf feierlich übergeben.

„Die Investition von rund 3,6 Millionen Euro in die Erweiterung und die Sanierung des Verkehrskommissariats sind gut angelegt.“, sagte Staatssekretär Rust anlässlich der Feierlichkeiten. „Mit dem Erweiterungsbau und der Sanierung wurden moderne, auf die spezifischen Bedürfnisse der Polizei ausgerichtete Räumlichkeiten geschaffen“, betonte Rust.

„Eine zukunftsfähige Polizei muss Kompetenzen bündeln und dadurch personelle und organisatorische Synergien zu erzielen. Das setzt voraus, dass ausreichend gute und moderne Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Auch die gute bauliche Unterbringung der Polizei ist Voraussetzung für gute Polizeiarbeit“, sagte Innenminister Reinhold Gall.

Bereits 2005 wurde der Standort des Autobahnpolizeireviers Walldorf durch den Fahndungsdienst erweitert. Die damals provisorische Containerlösung gehört nun der Vergangenheit an. Durch den Erweiterungsbau und die Sanierung konnte nun auch das Autobahnpolizeirevier Sinsheim sachgerecht und wirtschaftlich an diesem Standort untergebracht werden. Insgesamt stehen nun rund 1.570 m² Nutzfläche zur Verfügung. Auf den Erweiterungsbau entfallen rund 840 m², die sich auf drei Geschosse verteilen. Über 84 Kilometer Autobahn werden nun von Walldorf aus betreut. „Die erfolgreiche Arbeit des Verkehrskommissariats kann nun in den neuen oder sanierten Dienstzimmern fortgesetzt werden“, sagte Staatssekretär Rust.

Die heutige Einweihung des Erweiterungsbaus bildet den Abschluss eines organisatorischen Modernisierungsprozesses, der im Jahr 2007 begann. Damals traf die ehemalige Landespolizeidirektion Karlsruhe die Entscheidung, die Autobahnpolizeireviere Sinsheim und Walldorf hier am Standort Walldorf zusammen zu legen. Durch die Zusammenführung von Verwaltungs- und Führungsaufgaben gelang es, den operativen Bereich der Verkehrspolizei personell zu stärken. „Allein durch die Reduzierung von Führungsfunktionen standen fünf Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter für neue verkehrspolizeiliche Schwerpunktsetzungen mehr zur Verfügung“, sagte Innenminister Gall.

Die Zusammenlegung der Reviere steht in keinem direkten Zusammenhang mit der Polizeireform. Der aktuelle Grundgedanke der Polizeireform, Kompetenzen zu bündeln und dadurch personelle und organisatorische Synergien zu erzielen, stand aber schon Pate bei der Zusammenlegung der Autobahnpolizeireviere Sinsheim und Walldorf. „Diese Zusammenlegung ist ein positives Beispiel und Bestätigung der Polizeireform“, betonte Gall.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.