Mehr Wirtschaftsschutz für den deutschen Mittelstand

14. April 2014 | Themenbereich: Security | Drucken

Der BDSW-Arbeitskreis Wirtschaftsschutz hat auf seiner diesjährigen ersten Sitzung am 26. März 2014 in Berlin ein vom Vorstand des Arbeitskreises erarbeitetes Konzept für die weitere Arbeit des Gremiums einstimmig verabschiedet. Hauptziel des Arbeitskreises Wirtschaftsschutz ist die bedarfsorientierte sowie individuelle Unterstützung beim Ausbau der Beratungskompetenz sowie der Präventionspotenziale der BDSW Mitglieder für mehr Unternehmenssicherheit, um durch die weit über zehntausend bestehenden Kundenkontakte der BDSW Mitgliedsunternehmen speziell den deutschen Mittelstand beim Wirtschaftsschutz zu sensibilisieren und bei Bedarf signifikant zu unterstützen.

Hierbei setzt der BDSW mit seinen Mitgliedsunternehmen als Bestandteil der nationalen Sicherheitsarchitektur auf die Unterstützung und Kooperation mit den Sicherheitsbehörden, um eine Brücke sowie ein enges Netzwerk mit staatlichen Sicherheitsbehörden und anderen Institutionen aufzubauen. Ein unterstützendes und hochkarätiges Netzwerk ist auf diesem Sektor kein Soll, sondern ein Muss.

Einige BDSW Mitgliedunternehmen haben die notwendige Beratungskompetenz bereits. Einige hiervon sind z.B. auch in den regionalen Verbänden für Sicherheit in der Wirtschaft sowie den entsprechenden Gremien der IHK Kammerorganisation engagiert, die die Unternehmenssicherheit ebenfalls ganzheitlich sehen. Aus der gedeihlichen Zusammenarbeit ergibt sich ein Nährwert des Wissens von Praktikern für Praktiker für eine zeitgemäße Absicherung der deutschen Wirtschaft gegen illegale Angriffe.

Das BDSW – Konzept wurde im Rahmen der Arbeitskreissitzung dem Vertreter des Bundesministeriums des Innern, Herrn Dr. Boris Mende, stellv. Referatsleiter ÖS III 3, als fachlich federführendes Referat bei der Erarbeitung einer nationalen Wirtschaftsschutzstrategie auf Basis des Koalitionsvertrages, vorgestellt. Herr Dr. Mende begrüßte die seit 2 Jahren erkennbaren Aktivitäten des BDSW zum Wirtschaftsschutz und sieht den Verband als kompetenten Partner auf dem Weg zu einer nationalen Wirtschaftsschutzstrategie in Deutschland.

Der Vorsitzende des BDSW-Arbeitskreises Wirtschaftsschutz, Herr Holger Köster unterstrich, dass der BDSW seinen speziellen Beitrag als Vertreter der dienstleistungsorientierten deutschen Sicherheitswirtschaft zum Wirtschaftsschutz innerhalb der nationalen Sicherheitsarchitektur sowie bei der Erarbeitung der nationalen Wirtschaftsschutzstrategie einbringen werde, um zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland beizutragen.

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.