Kevin Komolka ist neuer Vorsitzender der JUNGEN GRUPPE in der Polizei

8. April 2014 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Mit überwältigender Mehrheit der Delegierten ist Kevin Komolka auf dem 14. Bundesjugendkongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Montag in Potsdam zum neuen Vorsitzenden der JUNGEN GRUPPE (GdP) Bund gewählt worden. Der 25-jährige ist als Polizeibeamter in Niedersachsen tätig. Zuvor war die bisherige Bundesjugendvorsitzende Sabrina Kunz mit viel Beifall dern über 100 Delegierten aus dem ganzen Bundesgebiet, die mehr als 34.000 Mitglieder der JUNGEN GRUPPE (GdP) vertreten, verabschiedet worden. Die 33-Jährige hatte sich nach mehr als zehnjähriger jugendpolitischer Arbeit nicht erneut zur Wahl gestellt.

„Damit wird den Jüngsten unter uns die Chance gegeben, ihre Zukunft ebenso zu gestalten. Zugleich möchte ich mich bei all denjenigen bedanken, die der JUNGEN GRUPPE (GdP) insbesondere in den letzten vier Jahren tatkräftig bei Seite gestanden haben“, sagte Kunz.

Die JUNGE GRUPPE beweise, dass junge Leute Stellung beziehen, Verantwortung übernehmen und in der Gesellschaft neue Aufgaben engagiert angehen. „Deshalb sind wir stolz auf Euch“, sagte GdP-Chef Malchow.

Der neue Bundesjugendvorsitzende Kevin Komolka betonte, seit ihrer Gründung 1966 sei die JUNGE GRUPPE (GdP) ein fester Bestandteil der Gewerkschaft der Polizei. „Durch sie besitzen die jungen Kolleginnen und Kollegen eine starke Stimme, mit der sie sich seit jeher für eine erfolgreiche und zukunftsfähige Gewerkschafts- und Polizeiarbeit einsetzen, und immer wieder aufs Neue versuchen, die gesellschaftlichen und gewerkschaftlichen Entwicklungen nach ihren Vorstellungen mit zu bestimmen und zu gestalten.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.