Hessen-GdP wählt neuen Vorsitzenden

4. April 2014 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Hessen | Drucken

Auf dem 25. Ordentlichen Landesdelegiertentag der hessischen GdP in Marburg/Lahn tritt der bisherige Vorsitzende Jörg Bruchmüller nicht mehr zur Wahl an, da er im GdP- Bundesvorstand und auf europäischer Ebene bei EuroCOP neue Aufgaben übernommen hat. Sein designierter Nachfolger ist der mittelhessische Bezirksgruppenvorsitzende Andreas Grün.

Neben der Neuwahl des geschäftsführenden Landesvorstandes beraten die Delegierten über 150 Anträge, die sich mit Sachthemen rund um die Polizei beschäftigen. Die Spanne der Anträge reicht von Verbesserungen bei der Sachausstattung, des Arbeitsschutzes auch mit den Aufstiegs- und Zukunftschancen der Polizeimitarbeiter. Aber auch visionäre Anträge, die sich mit der Polizei- und Tariflaufbahn bei der Polizei als auch mit dem zukünftigen Personalbedarf und der Personalgewinnung im Lichte des bevorstehenden demografischen Wandels werden von den über 200 Delegierten aus allen Teilen Hessens beraten. Insbesondere die sozialen Sicherungssysteme, wie die Krankenversicherung der Beamten/-innen (die unter dem Begriff Beihilfe bekannt ist) werden ebenso behandelt, wie die Absicherung von Tarifbeschäftigten in Sonderverwendungen, wie z.B. die sogenannten Bombenentschärfer.

Am Nachmittag des 09. April (Mittwoch) kommen ab 13.00 Uhr, in dem öffentlichen Teil des Delegiertentages die Gäste zu Wort. Neben dem GdP-Bundesvorsitzenden Oliver Malchow wird der neue hessische Innenminister Peter Beuth anwesend sein. Ebenso haben die Präsidenten der hessischen Polizei sowie weitere Vertreter aus Politik und Gesellschaft ihr Kommen zugesagt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.