Polizei beschlagnahmt Reisepässe von mutmaßlichen Salafisten

2. April 2014 | Themenbereich: Bremen, Innere Sicherheit | Drucken

In Abstimmung mit der Innenbehörde hat die Bremer Polizei  Hausdurchsuchungen bei sieben Männern vorgenommen, über die Erkenntnisse vorlagen, dass sie möglicherweise demnächst ins syrische Krisengebiet ausreisen wollten. Das Amtsgericht hatte die Durchsuchungsbeschlüsse zur Gefahrenabwehr nach dem Polizeigesetz erlassen. Bei der Aktion stellte die Polizei die Reisepässe der Männer sicher. Außerdem stellte sie Handys und Computer der Männer sicher sowie zwei Gaspistolen, zwei Schreckschusspistolen, vier Gotchawaffen und ein Elektroimpulsgerät. Den Behörden lagen Erkenntnisse vor, dass die Männer möglicherweise aufgrund einer zunehmenden Radikalisierung beabsichtigten, an Kampfhandlungen in Syrien teilzunehmen. Damit sie im Ausland keine Straftaten begehen können, aber auch zu ihrem eigenen Schutz wurden ihnen nun die Pässe entzogen und ihnen ein Ausreiseverbot erteilt. Bei den Betroffenen handelt es sich um vier Männer mit türkischer Staatsangehörigkeit, um einen Deutschen und zwei Männer mit türkischer und deutscher Staatsangehörigkeit.

Innensenator Mäurer bedankte sich heute Mittag bei der Polizei und fügt hinzu: „Wir werden alles dafür tun, dass selbsternannte Gotteskrieger nicht von hier aus nach Syrien ausreisen und dort an Gewaltverbrechen teilnehmen. In Bremen werden die Sicherheitsbehörden die Aktivitäten dieser Leute und ihrer Gesinnungsgenossen weiterhin genau im Auge behalten.“

Zur Erklärung: Beim Salafismus handelt es sich um eine besonders radikale Strömung innerhalb des islamistischen Extremismus. Ihre Anhänger orientieren sich am „wahren Ur-Islam“ und lehnen die demokratische Grundordnung ab.

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. … was fällt mir dazu ein?
    Erdogan?
    Pfui, Aus, Sempralon! Schon der Gedanke ist Gotteslästerung!
    … oder ist es doch nur Korruption, geht es hier um Glauben oder nur wieder um Geld?
    Wenn es wieder mal um Geld geht, ist Demokratie doch nur im Weg, nicht?
    Salafisten und Syrien … geht es hier auch um Geld?
    Höchst wahrscheinlich!
    Aber woran erinnert micht diese Konstellation?
    Afghanistan, Russen und Studentenkrieger?
    Geschichte wiederholt sich nicht? (Wie ’79 bis ’89 in Afghanistan http://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetische_Intervention_in_Afghanistan) Mag sein!
    … sehe ich aber anders!
    … nur warum mischen „wir“ uns hier ein?
    … haben wir nicht Reisefreiheit, oder gilt sie nicht für „Salafisten“?
    … was machen wir „hier“ eigentlich?
    … klar soll von Deutschland kein Krieg mehr ausgehen, aber müssen wir die Salafisten dazu zwingen, ihren Glaubenskrieg hier in Deutschland führen zu müssen?
    … haja, ich kann ja unsere Geheimdienst-Jonnys verstehen, endlich sind wieder Terroristen zum Jagen da, hurraaaaa!
    … klar, für die Politik ist das auch gut, kann man „Die Linke“ besser beobachten und schauen, das sie keinen Staatsstreich anzetteln!
    … evtl. zusammen mit den salafisten? Huii, was für eine geniale Idee!
    Das dem Verfassungsschutz daaaass nicht eingefallen ist, damit könnte er seine Daseinsberechtigung über Jahrzehnte sichern, bis … naja, bis es irgendwelchen einzelnen Idioten (wie ’89) in den Sinn kömmt, mal wieder auf die Straße zu gehen?
    Hach stimmt ja, noch haben wir die Freiheit zu Twittern, was wir möchten … solange es keine Beleidigung ist!
    … oder Gotteslästerung?

    Worum geht es hier eigendlich?
    Politik!
    Unsere Politik möchte mal wieder Gesetze erlassen, mit der sie uns vor den Gefahren der Freiheit zu schützen sucht!
    Erinnert mich an einen Herrn Mielke, der auch alle Liebte und auch alle vor den Gefahren der Freiheit zu schützen versuchte!
    … wie jetzt Innensenator Mäurer!
    Er schützt jetzt gerade auch vier Männer mit türkischer Staatsangehörigkeit, um einen Deutschen und zwei Männer mit türkischer und deutscher Staatsangehörigkeit, vor den Gefahren der Freiheit!
    … die Frage ist nur, wann werden „wir“ vor solchen freiheitlichen Gefahren geschützt?
    Wann dürfen „wir“ Europa nur noch mit Sondergenehmigung des Ministeriums des Innern verlassen?
    … müssen „wir“ dann auch eine Ablehnung rechnen, wenn einer unserer Verwandten sich politisch daneben benommen hat?

    Darf ich mir diese Fragen noch stellen, oder begehe ich jetzt schon politische Gotteslästerung?

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.