BDK fordert Besoldungsanpassung

28. März 2014 | Themenbereich: Berlin, Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Innenverwaltung ist aufgefordert – Nach monatelangen Diskussionen, Versprechungen und Ankündigungen einer Besoldungsanpassung für Berliner Beamte fordert der BDK jetzt, Tatsachen zu schaffen und konkrete Schritte zu unternehmen.

Nach monatelangen Diskussionen, Versprechungen und Ankündigungen einer Besoldungsanpassung für Berliner Beamte fordert der BDK jetzt, Tatsachen zu schaffen und erste konkrete Schritte zu unternehmen. Dazu gehört das erforderliche Gesetzgebungsverfahren. Ein entsprechender Gesetzentwurf zur Anpassung der Beamtenbesoldung in den Jahren 2014 und 2015 ist aus Sicht des BDK überfällig, denn nur mit einem entsprechend beschlossenen Gesetz kann das versprochene Geld auch in den Taschen der Kollegen ankommen.

Also Schluss mit der sinnlosen Debatte und endlich Nägel mit Köpfen! Die Innenverwaltung muss jetzt einen Gesetzentwurf vorlegen!

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.