Neue Holster bekommt das Land – Hessen als Vorbild

26. März 2014 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

Es ist soweit, neue Holster bekommt das Land. Der BDK hatte sich des dringenden Themas für die Schußwaffenträger- innen mit verdeckter Trageweise angenommen.

Nun hat das Landespolizeipräsidium per Erlass die Beschaffung der neuen Holster, der Marke Blackhawk, Modell CQC mit der Modifizierung Hessen, verfügt. Kostenvolumen für den Landeshaushalt 70.000,- EUR.

Ergänzende Regelungen, wie z. B. das Erlernen der sichereren Handhabung, der Zuweisung der Holster auf die Dienstbereiche, erfolgen in Kürze durch die Zentrale Polizeidirektion, die Polizeiakademie und die Behörden.

Die neuen Holster werden zudem in das „Produktportfolio“ des Webshops beim LZN aufgenommen und könnten dort dann bestaunt werden.

Der BDK hofft nun, dass den Sicherheitsstandards entsprochen werden kann und bedankt sich für die relativ schnelle Umsetzung und Lösung der zutage getretenen Probleme.

Übrigens, Niedersachsen könnte ruhig öfters von Hessen lernen. Dort in Hessen gibt es den direkten Zugang zur Kriminalpolizei und damit keine Bewerbersorgen!

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.