Auf­takt Lohn­run­de 2014

13. März 2014 | Themenbereich: Beamten-Tarifrecht | Drucken

In Potsdam beginnen heute die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst.

Verhandelt werden die Entgelte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Bundes und der kommunalen Arbeitgeber, deren Arbeitsverhältnisse durch den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) geregelt sind (Tarifbeschäftigte).

Die Gewerkschaften ver.di und dbb beamtenbund und tarifunion haben als Kernforderung eine Entgelterhöhung von 100 Euro für alle Beschäftigten (sogenannter „Sockel“) sowie eine weitere Erhöhung um 3,5% gefordert. Hinzu kommen Kosten für weitere Forderungen u.a. zum Urlaub und zu den Auszubildenden. Das Volumen der Gewerkschaftsforderungen beträgt insgesamt rd. 7%. Dem öffentlichen Haushalt enständen dadurch, überträgt man einen entsprechenden Abschluss auch auf die Beamten, Kosten in Höhe von insgesamt ca. 8 Mrd. Euro.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.