Anja Surkau neue GdP-Landesfrauenvorsitzende: „Ohne uns geht es nicht“

7. März 2014 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen hat mit Anja Surkau aus Rastede eine neue Landesfrauenvorsitzende. Die 51-Jährige Oberkommissarin wurde am 7. März einstimmig zur Nachfolgerin von Gitta Schmidt gewählt, die im Februar aus privaten Gründen zurückgetreten war

„Der Landesfrauenvorstand bedankt sich ganz herzlich für die langjährige Arbeit von Gitta“, sagte die neue GdP-Landesfrauenvorsitzende Anja Surkau und verband ihren Amtsantritt mit einer kurzen Stellungnahme zum internationalen Frauentag am 8. März.

„Frauen bei der Polizei, die sich für Beruf und Familie gleichermaßen entschieden haben, müssen endlich die entsprechende Akzeptanz erhalten und dürfen keine weiteren Benachteiligungen erfahren“, forderte Surkau, die auch stellvertretende Vorsitzende des Polizeihauptpersonalrates im niedersächsischen Innenministerium ist. „Der Anteil aller weiblichen Polizeibeschäftigten in Niedersachsen liegt mittlerweile bei 27 Prozent und auch gezielte Frauenförderung nimmt Fahrt auf. Aber statt Schrittgeschwindigkeit zu fahren, soll jetzt der nächsten Gang eingelegt werden, um das Ziel Gleichberechtigung zu erreichen“, sagte Surkau abschließend.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.