„Leitfaden gegen Rechts“

26. Februar 2014 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Rechtsextremismus, Schleswig-Holstein | Drucken

Was ist Rechtsextremismus und was können Kommunen dagegen tun? Auf diese Frage gibt ein „Leitfaden gegen Rechts“ Auskunft. Die Broschüre, die vom Rat für Kriminalitätsverhütung Schleswig-Holstein (RfK) herausgegeben wird, informiert über rechtsextreme Strategien und neue Trends und enthält Informationen, Tipps und praktische Beispiele für kommunale Aktionen und Initiativen gegen Rechtsextremismus. Sie erscheint bereits in einer zweiten überarbeiteten und aktualisierten Auflage und kann kostenlos beim Landesrat für Kriminalitätsverhütung Schleswig-Holstein, Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel, Tel: 0431 988-3155 oder 3156, Fax: 0431 988-3104, E-Mail: rfk-sh@im.landsh.de angefordert werden.

„“Viele Städte und Gemeinden zeigen seit Jahren ein großes Engagement bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus““, sagte Innenminister Andreas Breitner am Mittwoch (26. Februar) in Kiel. Besonders wichtig seien lokale Bündnisse und Initiativen, in denen sich neben Bürgern auch die Lokalpolitik und Verwaltung einbrächten. Breitner rief dazu auf, in der eigenen Gemeinde gegen provinzielle Engstirnigkeit aufzutreten, für Weltoffenheit und multikulturelle Identität zu werben und eine lokale politische Kultur der Menschenwürde, der Solidarität, der Toleranz und des Respekts vor den Menschenrechten aufzubauen und zu pflegen.