Grundausbildungslehrgänge 2014 der Feuerwehr Bergisch Gladbach

17. Februar 2014 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

An den vergangenen 6 Wochenenden haben zahlreiche junge Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bergisch Gladbach in 2 parallel laufenden Lehrgängen ihre Feuerwehr-Grundausbildung absolviert.

Im Lehrgang „Truppmann Modul 1 & 2“ erhielten neue Mitglieder der Feuerwehr die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in der Funktion des Truppmannes. Der Lehrgang bestand aus 76 Stunden theoretischer und praktischer Ausbildung. In diesem Jahr absolvierten 17 Mitglieder der Feuerwehr Bergisch Gladbach unter Leitung von Brandoberinspektor Ralf Martini und seinem Team vom Löschzug Paffrath/Hand ihren Grundlehrgang. 9 der Teilnehmer stammen aus der Jugendfeuerwehr Bergisch Gladbach. Mit dem 18. Geburtstag stehen auch diese der Feuerwehr für den Einsatzdienst zur Verfügung.

Das Modul 3 & 4 der Truppmannausbildung folgt ein Jahr nach dem Modul 1 & 2. Dieser Lehrgang wurde in diesem Jahr von 7 Mitgliedern unter Leitung von Brandoberinspektor Hans Jörg Fernkorn und seinem Team vom Löschzug Bensberg absolviert. Dieser 72-stündige Lehrgang umfasst die Vermittlung weiterführender Kenntnisse für die Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz.

Alle 24 Lehrgangsteilnehmer haben die Lernziele mit Erfolg erreicht und erhielten nach abgelegter Prüfung aus den Händen von Bürgermeister Lutz Urbach und dem stv. Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Frank Haag, ihre Lehrgangsbescheinigungen.

Mit großem Interesse verfolgten der Kreisbrandmeister des Rheinisch-Bergischen Kreises Wolfgang Weiden, Feuerschutzdezernent Jürgen Mumdey und Fachbereichsleiter Peter Widdenhöfer die Prüfung.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der 148-stündigen Truppmannausbildung ist die Grundausbildung aber noch nicht abgeschlossen. Komplettiert wird die Grundausbildung eines Feuerwehrmitglieds durch den 16-stündigen Sprechfunkerlehrgang und den 25-stündigen Atemschutzgeräteträgerlehrgang.

Aus 191 Stunden Ausbildung besteht demnach die Grundausbildung eines ehrenamtlichen Mitglieds der Feuerwehr. Erfreulich ist, dass sich wieder zahlreiche junge Bürgerinnen und Bürger der Stadt gefunden haben, die sich dieser umfangreichen Ausbildung zum Wohle der Bevölkerung gestellt haben. Bis auf wenige Ausnahmen stammen die neuen Mitglieder der Feuerwehr aus den Reihen der Jugendfeuerwehr. Hier werden bereits frühzeitig die Grundlagen für das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen gelegt.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach:

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist eine der größten Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften in NRW. Der Brandschutz in Bergisch Gladbach wird durch haupt- und ehrenamtliches Personal sichergestellt. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach beschäftigt derzeit gemäß Stellenplan 105 Beamte im mittleren, 10 Beamte im gehobenen sowie einen Beamten im höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Hinzu kommen rund 180 ehrenamtliche Angehörige der Feuerwehr. 20 Tarifbeschäftigte werden ausschließlich in der Notfallrettung und im Krankentransport eingesetzt. Zum Team der Verwaltung gehören 1 Beamter und 4 Tarifbeschäftigte. Die Jugendfeuerwehr besteht aus rund 100 Mädchen und Jungen in 5 Gruppen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren.