270 Jobs in der Hamburger Sicherheitswirtschaft frei

7. Februar 2014 | Themenbereich: Hamburg, Security | Drucken

Die Jobmesse der Hamburger Sicherheitswirtschaft bot den 520 Besucherinnen und Besuchern neben den 270 freien Jobs und 30 Ausbildungsstellen vor allem Einblicke in eine Branche, die händeringend neue Mitarbeiter sucht. Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich praktisch über alle Wirtschaftsbereiche in der Metropolregion Hamburg. Tätigkeiten in öffentlichen Einrichtungen, im Hafen, der Logistik, dem Flughafen oder im Einzelhandel sind nur einige Beispiele für eine Vielzahl von unterschiedlichen Arbeitsgebieten.

„Wir suchen keine neuen Mitarbeiter im Kühlschrankformat, sondern serviceorientierte, freundliche und zuverlässige Bewerber, die sich auf die Belange einer anspruchsvollen Tätigkeit einlassen. So stellen wir erfahrene Mitarbeiter der Sicherheitsbranche ein, informieren und beraten aber auch Frauen, Bewerber mit Migrationshintergrund und ältere Jobsuchende über Tätigkeitsinhalte, Lohnniveau und Weiterbildungsmöglichkeiten. Quereinsteiger bekommen genauso ihre Chance auf einen neuen Job, wie junge Ausbildungsbewerber, die ihren Berufseinstieg mit einer qualifizierten Berufsausbildung beginnen möchten“, erklärt Frank Schimmel, Vorsitzender des Fachausschusses Ausbildung des BDSW*, der u. a. Vorträge zu den Arbeitsmöglichkeiten in der Sicherheitswirtschaft hielt.

Hamburger Unternehmen der Sicherheitswirtschaft bieten zwei unterschiedliche Ausbildungsgänge an: Fachkraft – Schutz und Sicherheit, die drei Jahre dauert und die zweijährige Ausbildung zur Servicekraft – Schutz und Sicherheit. Interessierte Bewerber finden Arbeits- und Ausbildungsstellen über ihren persönlichen Arbeitsvermittler, der Jugendberufsagentur oder über die www.arbeitsagentur.de.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.