Hessen immer erfolgreicher im Bereich E-Government

30. Januar 2014 | Themenbereich: Hessen, Innere Sicherheit | Drucken

Die Staatssekretäre der Innenministerien aus Hessen und Sachsen-Anhalt, Werner Koch und Prof. Dr. Ulf Gundlach, haben heute im Regierungspräsidium Kassel eine Verwaltungsvereinbarung unterzeichnet. Diese ermöglicht Sachsen-Anhalt die in Hessen entwickelte Bußgeld-Verfahrenssoftware owi21 zu verwenden. Hessens Innenstaatssekretär Werner Koch erklärte:

„Wir freuen uns, dass die Bemühungen der Hessischen Landesregierung im Bereich E-Government innovativ voranzuschreiten, Früchte tragen. Die Vorteile der Verfahrenssoftware owi21 entdeckt nun mit Sachsen-Anhalt ein weiteres Bundesland. Das Programm ist seit zehn Jahren hessenweit erfolgreich im Einsatz und unterstützt die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter bei der Zentralen Bußgeldstelle in Kassel technisch und fachlich. Die Vorteile liegen vor allem in der einfachen Anwendung in der täglichen Praxis.“

„Ich bin dem Land Hessen dankbar, dass wir durch dieses Programm Verkehrsverstöße weiter gezielt verfolgen und bearbeiten können. Dadurch erhöhen wir die Verkehrs- und Rechtssicherheit“, so der Innenstaatssekretär aus Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Ulf Gundlach.

Der Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke sagte: „Was owi21 so erfolgreich macht, ist die Tatsache, dass die Software-Experten und die Anwender sie von Anfang an gemeinsam entwickelt haben. Und mit jedem neuen Partner kommt auch ein Partner in der Weiterentwicklung hinzu. Das dieser Prozess zusammen mit der ekom21 und der Bußgeldstelle im RP Kassel ausgeht kann den Regierungspräsidenten nur stolz machen.“

Mittlerweile setzen auch Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Hamburg sowie Thüringen das von Hessen entwickelte Verfahren erfolgreich ein. Alle Kooperationspartner beteiligen sich gemeinsam an den Weiterentwicklungskosten. Diesem erfolgreichen Verbund tritt nun das Land Sachsen-Anhalt bei.

„Dieses länderübergreifende Projekt zeigt, wie man in Zeiten angespannter Haushalte administrative Aufgaben durch Kooperationen anspruchsvoll und kostengünstig erledigen kann“, machte Staatssekretär Koch deutlich.

Hintergrund:

Das Land Hessen und die ekom21 (der größte kommunale IT-Dienstleister in Hessen) haben vor zehn Jahren gemeinsam ein Programm entwickelt, das den kompletten Vorgang des Bußgeldverfahrens automatisiert abwickelt. Mit der Software „owi21“ können Ordnungswidrigkeiten aller Art in der Zentralen Bußgeldstelle beim Regierungspräsidium Kassel bearbeitet werden. Nach dem Beitritt von Sachsen-Anhalt werden jährlich nun über 15 Millionen Ordnungswidrigkeiten über owi21 abgewickelt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.