Was den ACE auf dem Verkehrsgerichtstag bewegt

29. Januar 2014 | Themenbereich: Aktuelle Veranstaltungen | Drucken

EU-Knöllchen & Co – was hat der ACE Auto Club Europa alles an der bisherigen Praxis der Grenzen überschreitenden Vollstreckung von Verkehrsstrafen auszusetzen? Und was schlägt er vor? Wie können bei der Bemessung des Schmerzensgeldes die Interessen von Unfallopfer besser berücksichtigt werden? Bringt die gesetzliche Unfallversicherung Fluch oder Segen oder macht der Deutsche Verkehrsgerichtstag mit dieser Frage aus einer Mücke gar einen Elefanten? Welche Anforderungen muss eine Garantieurkunde beim Neuwagenkauf erfüllen? Ist die ärztliche Schweigepflicht bei der Suche nach Unfallursachen tatsächlich absolut unantastbar?

Schleichen sich mit der Ausbreitung vernetzter Autos NSA-Wanzen ins Cockpit?

Mit diesen und anderen Fragen befasst sich der 52. Deutsche Verkehrsgerichtstag. Der in Goslar stattfindende Kongress mit mehr als 1500 Experten tagt bis zu diesem Freitag.