Ernennungsfeier Polizeinachwuchs Nürnberg

29. Januar 2014 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat gestern in Nürnberg 167 Polizisten zu Polizeimeisterinnen und Polizeimeister ernannt. Die Beamtinnen und Beamten werden ab 1. Februar 2014 – wie weitere mehr als 400 Auszubildende von den Ausbildungsstandorten Sulzbach-Rosenberg, Dachau, Königsbrunn und Eichstätt – in einer Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei oder einer Polizeidienststelle ihren Dienst antreten. Bei der Ernennungsfeier in der Meistersingerhalle hob der Innenminister vor rund 650 Gästen das hohe Ausbildungsniveau bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei hervor: „Wir freuen uns auf bestens ausgebildeten Polizeinachwuchs. Bürgernähe, freundlicher Umgangston und konsequentes Einschreiten – das sind die Markenzeichen unserer Bayerischen Polizei.“

Erstmals seit 2002 hat die Nürnberger Bereitschaftspolizeiabteilung wieder Nachwuchsbeamte ausgebildet. Hintergrund sind die hohen Einstellungszahlen der letzten Jahre. „In den Haushaltsjahren 2009 bis 2013 haben wir insgesamt über 2.500 neue Stellen bei der Bayerischen Polizei geschaffen“, erläuterte Herrmann. Auf dieser Grundlage wurden in der abgelaufenen Legislaturperiode insgesamt rund 6.500 Vollzugsbeamte neu eingestellt. „Auch im aktuellen Doppelhaushalt können wir über 2.400 Polizeibewerber einstellen“, freute sich der Innenminister. „Die Bayerische Polizei hat derzeit mit mehr als 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den höchsten Personalstand aller Zeiten erreicht.“

„Es warten große Aufgaben auf Sie“, schrieb Herrmann dem Polizeinachwuchs ins Stammbuch. Aktuelle Kriminalitätsphänomene wie beispielsweise der Wohnungseinbruch, die grenzüberschreitende Kriminalität oder auch die besorgniserregende Entwicklung der Internetkriminalität verlangen höchste Aufmerksamkeit. „Es liegt an Ihnen, dass Bayern mit seiner bundesweit niedrigsten Kriminalitätsbelastung auch in Zukunft Vorreiter bei der Inneren Sicherheit ist“, sagte der Innenminister abschließend. „Die Bürgerinnen und Bürger Bayerns setzen auf Ihre Tatkraft!“