Neuer Justizminister im Amt

28. Januar 2014 | Themenbereich: Brandenburg, Justiz | Drucken

Nach der Vereidigung im Landtag hatte der neue Justizminister Helmuth Markov für den 23. Januar 2014 die Belegschaft des Ministeriums der Justiz zu einem Neujahrsempfang und gleichzeitiger Vorstellung seines Leitungsteams geladen.

In seiner Rede betonte er unter anderem, die Linie seines Vorgängers, Justizminister Volkmar Schöneburg a.D., weiterzuführen: „Ich teile den politischen Ansatz der Resozialisierung im Strafvollzug. Er ist und bleibt beispielgebend. Dieser rechtspolitische Brandenburger Weg hat bundesweit Beachtung gefunden und wir werden ihn konsequent fortsetzen. Dazu gehören ein menschenwürdiger Strafvollzug und ein sozialer Rechtsstaat, der Strafe nicht mit Rache verwechselt.“

Des Weiteren werde er sich allen Versuchen widersetzen, Sicherheit und Resozialisierung gegeneinander ausspielen zu lassen: „Natürlich müssen unsere Vollzugsanstalten sicher sein. Aber die beste Sicherheit vor erneuten Straftaten bietet nach einer guten Sozialpolitik immer noch der resozialisierte frühere Täter.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.