Dauerbrenner Einsatzanzug

28. Januar 2014 | Themenbereich: Berlin, Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

Berlin ist Demonstrationshauptstadt in Europa. Doch die Einsatzkräfte werden auf Dorfniveau behandelt. Bei der Menge an Einsatzlagen und entsprechenden Witterungsbedingungen muss der zweite Einsatzanzug (einlagig) sofort ausgeliefert werden.

Auch der Umgang mit dem Kleiderkonto ist für die EHu’s nicht ausreichend gelöst. Da dort die normale Uniform eher seltener getragen wird, sollte umgehend geprüft werden, bestimmte Bestandteile der Sonderbekleidung der BP möglicherweise mit einfließen zu lassen (z.B.: Sportsachen, Langarmshirt etc.), ohne allerdings den Grundsatz der arbeitsschutzrechtlichen Besonderheiten aufzuweichen.

Für Trainingszwecke müssen alle Dienstkräfte in den EE einen alten E-Anzug erhalten, weil ansonsten der blaue E-Anzug zum Training getragen werden müsste. Es gibt also noch einen enormen Klärungs- und Verbesserungsbedarf! Und der darf sich nicht nur an Flauschflächen auf T-Shirts festmachen.

Die DPolG wird auch weiterhin am Ball bleiben und sich der Problematik aus Praxissicht annehmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.