Warnung vor gefälschten E-Mails

27. Januar 2014 | Themenbereich: Bundeskriminalamt, Bundespolizei | Drucken

Seit dem frühen Abend des 24.01.2014 werden massenhaft Spam-Mails mit dem Betreff „Anzeige wegen Computersabotage“ versandt, deren Absender angeblich das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ist. Darin werden die Empfänger unter dem Phantasieaktenzeichen „920242/60“ wegen „verbreitung von Maleware“ aufgefordert, einen Link zu einer PDF-Datei anzuklicken, um Näheres über den vorgeblichen Tatvorwurf zu erfahren. Als Sachbearbeiter wird ein „Alexander Flock (SI3 LKA)“ angegeben.

Diese Mails stammen nicht vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg.

Die als Absender erscheinende E-Mail-Adresse ist nicht die des LKA BW und auch ein Mitarbeiter namens „Alexander Flock“ arbeitet nicht beim LKA.

Inzwischen wird von Täterseite nicht mehr nur die Internetseite des LKA Baden-Württemberg, sondern die Internetseite www.polizei.de angezeigt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass alternativ andere Polizeiseiten angezeigt werden.

Klicken Sie nicht auf den angegebenen Link zur PDF-Datei, da auf diese Weise versucht wird, Ihren PC mit Schadsoftware zu infizieren.