Protestmaßnahmen führen zum Erfolg!

23. Januar 2014 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Hamburg, Interessenvertretungen | Drucken

Die vielen Aktionen und Gespräche mit den politisch Verantwortlichen in den vergangenen Monaten haben endlich zum Durchbruch geführt. Die Beteiligung zahlreicher Kolleginnen und Kollegen an den Protestaktionen haben offenbar Wirkung gezeigt! Gestern bewilligte der Senat zusätzlich 10 Millionen Euro für wichtige Maßnahmen zum Schutz und zur Verbesserung der Situation der Polizei.

Konkret sollen fünf Millionen Euro als finanzielle Grundlage für eine rechtssichere und berechenbare Beförderungssystematik, zwei Millionen Euro für die Vergütung von Überstunden und drei Millionen Euro für die Optimierung der Sicherheitsausstattung und persönlichen Schutzausrüstung der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten bereitgestellt werden.

Welche konkreten Maßnahmen mit den zur Verfügung gestellten Mitteln finanziert werden sollen, muss die Polizeiführung nun mit der Behördenleitung aushandeln.

Der BDK Landesverband Hamburg wird sich dafür einsetzen, dass die Mittel gerecht in alle Bereiche der Polizei verteilt werden. Insbesondere die großen Beförderungsstaus müssen endlich aufgelöst werden. Ferner ist ein rechtssicheres und nachhaltiges Beförderungssystem einzuführen.

Der BDK begrüßt, dass nunmehr den bekundeten Wertschätzungen Taten folgen. Dafür gilt insbesondere dem Innensenator Michael Neumann unser ausdrücklicher Dank.

Der BDK kämpft für und gemeinsam mit seinen Mitgliedern!

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.