Fit im Dienst – Gesund in den Ruhestand!

22. Januar 2014 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Die humane Gestaltung des Schichtdienstes ist eine wesentliche Aufgabe der GdP. Durch die Veränderungen im europäischen Recht sowie die bis 2015 geltende neue „Experimentierklausel“ in der Arbeitszeitverordnung der Polizei (AZVPol) hat das Thema zusätzlich an Aktualität gewonnen. Für den 20. Februar lädt der Landesbezirk NRW deshalb interessierte Mitglieder erstmals zu einem Schichtdienst-Forum ein. Das Schichtdienst-Forum soll in Zukunft jedes Jahr stattfinden.

Im Mittelpunkt des ersten Schichtdienst-Forums steht die Frage, wie alle Beschäftigten trotz Schichtarbeit gesund in den Ruhestand wechseln können, und welche Schichtdienstmodelle dabei helfen? Neben Erkenntnissen der Arbeitswissenschaft spielen dabei auch die demografische Entwicklung bei der Polizei, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, aber auch der subjektive Faktor eine Rolle. Ziel des Forums ist nicht die Entwicklung eines Idealmodells für ganz NRW, sondern die Entwicklung von Bausteinen für die künftige Gestaltung des Schichtdienstes bei der Polizei.

Referenten des um 10:00 Uhr beginnenden Forums sind die Arbeitswissenschaftlerin Hiltraud Grzech-Sukalo, der Leiter Gefahrenabwehr und Einsatz des Polizeipräsidiums Duisburg, Rüdiger Wollgramm, der Vorsitzende des Personalrats der Universitätsklinik Düsseldorf, Martin Koerbel-Landwehr, und der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Schichtdienstmanagement, Friedhelm Hinzen. Der GdP-Landesvorsitzende Arnold Plickert und GVS-Mitglied Rainer Peltz werden zudem die Anforderungen der GdP an künftige Schichtdienstmodelle der Polizei vorstellen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.