BDSW und Bundespolizei: Zusammenarbeit auf Vertrauensbasis

21. Januar 2014 | Themenbereich: Security | Drucken

Der Präsident des BDSW, Gregor Lehnert traf am 16. Januar 2014 in Potsdam mit dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, zu einem Meinungsaustausch zusammen.

Themen waren u. a. Fragen der Zusammenarbeit von Bundespolizei und der privaten Sicherheitswirtschaft bei der Wahrnehmung der Luftsicherheitskontrollaufgaben an Flughäfen sowie in anderen Tätigkeitsfeldern der Sicherheit. Beide Präsidenten betonten, dass man auf Basis der bestehenden vertrauensvollen Zusammenarbeit alle zukünftigen Herausforderungen im Dialog angehen werde. Ein wichtiges Forum hierzu seien auch die diesjährigen 6. gemeinsamen Luftsicherheitstage am 12. und 13. Februar 2014 in Potsdam, die von beiden Präsidenten eröffnet werden. Erwartet werden rund 300 Sicherheitsexperten auf allen Bereichen der staatlichen und privaten Luftsicherheit.

 

 

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hallo Ihr Sicherheitsnadeln in Berlin und Herr Lehnhardt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wollen Sie es immer noch nicht verstehen ( Herr Lehnhardt ) Sicherheit für ein Apfel und

    ein Ei gibt es nicht, siehe wieder Warnstreik in Berlin Tegel. Auch im Seperatwachdienst

    dauert es nicht mehr lange, wir gehen auch auf die Barikaden, 7,50 Euro reicht nicht mehr.

    Wir wollen nicht mehr Aufstocken, Im Bundestag haben wir die Schnauze voll 7,50 im
    Pfortendienst ist so wenig um ohne Aufstocken aus zu kommen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Viele Grüße von dem der die Euronen von zu Hause mitbringt !!!!!!!!!!!!!!!

  2. Hallo guten Abend Herr Gregor Lehnert und Ihr Sicherheitsnadeln in Berlin !!!!!!!!!!!!!

    Siehe Tarifverhandlungen in Badenwürtenberg, es geht doch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wenn beide Partner auf einander zugehen ist vieles machbar.!!!!!!!!!!!

    Wir im Bundestag die Pforten bewachen wollen von dem großen Kuchen auch etwas ab haben.

    7,50 ist zu wenig, ohne beim Amt Aufzustocken

    Viele Grüße von dem der die Euronen von zu Hause mitbringt !!!!!!!!!!!!!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.