Kreiseigenes Gebäude in Oranienburg wird für Polizei umgebaut

20. Dezember 2013 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

Der „Luisenhof“ in Oranienburg erhält eine neue Bestimmung: Heute haben der Landrat von Oberhavel, Karl-Heinz Schröter, und der Kaufmännische Geschäftsführer des Brandenburgischen Landesbetriebs für Liegenschaften und Bauen (BLB), Volker Bargfrede, zu der kreiseigenen Liegenschaft „Luisenhof“ in der Germendorfer Allee 17 in Oranienburg einen Vertrag unterzeichnet. Dieser sieht vor, dass der Landkreis einen Großteil der Liegenschaft und des zum Teil denkmalgeschützten Gebäudeensembles für die spezifischen Anforderungen der Polizei herrichtet. Ab 2017 mietet das Land diesen mindestens 20 Jahre lang für die Polizeiinspektion Oberhavel sowie Bereiche der Polizeidirektion Nord.

Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov, der die Fachaufsicht über den BLB als zentralen Dienstleister für die Liegenschaften aller Landesbehörden führt, begrüßte den Vertragsabschluss: „Ich freue mich, dass der BLB die Verhandlungen mit dem Landkreis Oberhavel erfolgreich zum Abschluss gebracht hat. Es galt auf dem Weg bis zur heutigen Vertragsunterzeichnung einige Steine aus dem Weg zu räumen. Am Ende der Strecke steht eine für beide Seiten sehr gute Lösung. Der Landkreis hat eine neue, langfristige Nutzung für die Immobilie gefunden und wir als Land verbessern die bauliche Situation der Polizeikräfte vor Ort auf absehbare Zeit deutlich.“

Innenminister Ralf Holzschuher hob hervor: „Ich bin sehr froh, dass es noch im Jahr 2013 gelungen ist, den Vertrag zu unterzeichnen. Jetzt ist der Knopf dran. Die Zustände in der heutigen Polizeiinspektion Oberhavel in Oranienburg sind unhaltbar und desaströs. Ich habe mich in diesem Jahr davon vor Ort persönlich überzeugen können. Ich bin sicher, dass wir jetzt eine gute Lösung für die Polizei gefunden haben. Die Polizistinnen und Polizisten haben darauf lange genug gewartet. Auch wenn es noch bis Anfang 2017 dauern wird: Es gibt nun endlich eine klare zeitliche Perspektive für den Umzug in ein Dienstgebäude, das modernen Arbeitsplatzanforderungen gerecht wird. Ich möchte Landrat Karl-Heinz Schröter für sein Engagement in dieser Sache sehr herzlich danken. Er hat entscheidenden Anteil daran, dass es zu dieser Lösung gekommen ist. Am Standort Luisenhof werden zukünftig rund 400 Mitarbeiter der Polizeiinspektion Oberhavel und der Polizeidirektion Nord tätig sein.“

Der Landkreis wird in den kommenden 36 Monaten rund zehn Millionen Euro in die Liegenschaft in Oranienburg mit seinen rund 4.400 Quadratmetern Gebäude- und 6.500 Quadratmetern Grundstücksflächen investieren. Im Januar 2014 sollen die Vorbereitungen für den Umbau beginnen und ab dem 1. Januar 2017 wird das Objekt durch die Polizeiinspektion Oberhavel sowie durch Teile der Polizeidirektion Nord genutzt werden können.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.