Caffier zur Neubildung der Bundesregierung

16. Dezember 2013 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Zur Besetzung einzelner Ministerposten der großen Koalition erklärte heute der Sprecher der CDU/CSU-geführten Innenressorts der Länder Lorenz Caffier: „Zunächst einmal freue ich mich, dass in der großen Koalition sowohl der Posten des Bundesinnenministers, als auch das Verteidigungsressort in den Händen der Union verbleibt.“, sagt Lorenz Caffier.

„Wir Innenminister danken dem aus dem Amt scheidenden Bundesinnenminister Dr. Hans Peter Friedrich für die gemeinsame beharrliche Arbeit für die Innere Sicherheit in Deutschland. Er hat schwierige Themen sachorientiert und konstruktiv mit uns und der oft schwierigen FDP vorangebracht. Ich bin überzeugt davon, dass wir mit dem neuen Bundesinnenminister Thomas de Maiziere, der uns schon in diesem Amt sehr vertraut ist, in guter Zusammenarbeit die vor uns stehenden Herausforderungen meistern werden. Wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit mit ihm. Ebenso wünsche ich unserer neuen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, dass sie schnell von der Truppe aufgenommen wird. Als Innenminister erhoffen wir uns von ihr eine genauso gute Unterstützung insbesondere in Fragen der Zivilmilitärischen Zusammenarbeit und des Katastrophenschutzes, wie wir sie bisher erfahren durften. „

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.