Feuerwehrhaus in Greifswald eingeweiht

11. Dezember 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Innenminister Lorenz Caffier hat den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Greifswald zu ihrem neuen Feuerwehrgerätehaus gratuliert. Gleichzeitig dankte der Minister den Mitgliedern der Feuerwehr Greifswald für ihre Einsatzbereitschaft. Er machte deutlich, dass die Landesregierung auch künftig die Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern bei der technischen Ausstattung und Ausbildung unterstützen wird. Ein sichtbares Zeichen dafür sei zum Beispiel die heutige Einweihung des Feuerwehrhauses.

„Die Freiwillige Feuerwehr Greifswald besitzt nun ein modernes Gebäude, mit dem sich die Arbeitsbedingungen für die Feuerwehrkameraden deutlich verbessern. „, so der Minister. Der Standort Wolgaster Straße wird als zentraler integrierter Standort zur Gewährleistung des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistungen der Stadt Greifswald dienen. Gleichzeitig ist an diesem Standort die integrierte gemeinsame Leitstelle des Landkreises und der Stadt Greifswald untergebracht.

„Die Zusammenführung der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr bedeutet einen deutlichen Attraktivitätsgewinn für die Freiwillige Feuerwehr in Greifswald. Gerade auch wegen der hier verwendeten Sonderausrüstungen und besonderen Fähigkeiten, – Stichwort Rettungsspringer -, bin ich guter Hoffnung, dass es der Freiwilligen Feuerwehr zukünftig nicht an interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Nachwuchsgewinnung fehlt.“

Nachdem die Berufsfeuerwehr der Hansestadt Greifswald in ein neu errichtetes Feuerwehrhaus am Standort Wolgaster Straße gezogen ist, wurde das freigezogene Gebäude nun saniert und für die Technik der bislang provisorisch untergebrachten Freiwilligen Feuerwehr hergerichtet. Die Freiwillige Feuerwehr Greifswald nimmt auch überörtliche Einsatzaufgaben wahr“, sagte der Minister. „Auch wenn der Begriff Feuerwehr den Eindruck vermittelt, dass die Brandbekämpfung im Vordergrund steht, rücken die Feuerwehren unseres Landes insgesamt immer häufiger zu Rettungseinsätzen aus. Die Feuerwehren stellen sich den veränderten Aufgaben und passen sowohl ihre technische Ausrüstung als auch ihre fachliche Qualifikation den Veränderungen im Einsatzgeschehen an. Unsere Feuerwehren sind heute leistungsfähig, hervorragend ausgebildet und gut ausgestattet“, stellte der Innenminister fest. „Ausdrücklich möchte ich mich nochmals bei allen Feuerwehrangehörigen für ihren schwierigen, gefährlichen Dienst zum Wohle der Menschen in Greifswald und Umgebung zu bedanken.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.