Luftfahrt-Bundesamt genehmigt Securitas den Einsatz von Sprengstoffspürhunden zur Luftfrachtkontrolle

6. Dezember 2013 | Themenbereich: Security | Drucken

Securitas darf ab sofort Sprengstoffspürhunde für die Luftfrachtkontrolle einsetzen. Gestern bestand das erste Team erfolgreich die Prüfung durch das Luftfahrt-Bundesamt. Damit erweitert der marktführende Sicherheitsspezialist sein Portfolio für die Luftfahrt- und Logistikbranche.

Nach zweitägiger Prüfung mit echten Sprengstoffen genehmigte gestern das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) dem ersten Securitas-Team die Kontrolle von Luftfrachtgut mittels Sprengstoffspürhund. Securitas hat in anderen Segmenten bereits langjährige Erfahrung mit dem Einsatz von Sprengstoffspürhunden und verfügt über ein ganzheitliches Ausbildungs- und Umsetzungskonzept. Der Prüfung vorausgegangen war eine mehrmonatige, intensive Projekt- und Vorbereitungsphase. Weitere Sprengstoffspürhunde-Teams werden zeitnah folgen.

Neben dem Einsatz von Röntgengeräten und anderen Kontrollmethoden können Versender von Luftfracht, Spediteure, Fluggesellschaften und Express-Luftfrachtunternehmen sperrige Frachtgüter nun flexibler und schneller auch mit Sprengstoffspürhunden kontrollieren lassen.