Polizeioberkommissarin Yvonne Ruch ist Polizeisportlerin des Jahres 2013

28. November 2013 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Innenminister Boris Rhein hat heute Polizeioberkommissarin Yvonne Ruch vom Polizeipräsidium Mittelhessen als hessische Polizeisportlerin des Jahres 2013 ausgezeichnet. Die Sportkeglerin gewann drei Weltmeistertitel im Paarkampf, mit der Mannschaft und im Dameneinzel.

„Leistungen auf höchstem Niveau verdienen unsere Anerkennung und Auszeichnung. Mit ihren sportlichen Spitzenleistungen präsentiert Yvonne Ruch eindrucksvoll die Leistungsbereitschaft der hessischen Polizei und wirbt zugleich vorbildlich für unsere Hessische Polizei“, würdigte Innenminister Boris Rhein die Geehrte.

Sportkeglerin Yvonne Ruch betreibt den Kegelsport schon seit 26 Jahren und feiert seit über zehn Jahren Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene. Nach ihrer Elternzeit gelang ihr der erneute Sprung in die Weltspitze.

Neben dem dreifachen Weltmeistertitel gewann Yvonne Ruch in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft im Damen-Doppel sowie die Vizemeisterschaft im Einzel – und das obwohl sie nicht für den Spitzensport vom Dienst freigestellt ist. Diese Erfolge beschreiben ihren sportlichen Weg und zeigen den Leistungswillen der Polizistin.

Die 33-jährige Polizistin begann ihre Polizeikarriere im September 1999, schloss neben ihrem sportlichen Engagement auch das anspruchsvolle Polizeistudium erfolgreich ab und ist derzeit beim Polizeipräsidium Mittelhessen tätig.

„Für eine leistungsfähige, attraktive und erfolgreiche hessische Polizei ist es wichtig, durch Vermitteln von Vertrauen, Wertschätzung und Anerkennung, durch Verbesserung des Betriebsklimas und einer Kultur der Achtsamkeit, verstärkt in die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren“, erläuterte Innenminister Boris Rhein.

Insgesamt ehrte Innenminister Boris Rhein heute im Arkadenbau des Staatsparks Wilhelmsbad in Hanau 110 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte für ihre Leistungen in den unterschiedlichsten Disziplinen, vom Tischtennis über das Schießen, bis hin zum Schwimmen (siehe Anlage).

„Der Sport hat für die Polizei eine große Bedeutung, denn Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte können jederzeit in Einsatzsituationen gelangen, die ein besonderes Maß an körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit verlangen“, unterstrich Innenminister Boris Rhein.

Insbesondere genieße auch der Gesundheits- und Breitensport eine große Priorität in der Polizei. Vom Seminarangebot an der Hessischen Polizeiakademie über das Dienstsportangebot in den Präsidien bis zu verschiedenen Aktionen wie Gesundheitstagen in den Behörden bietet die Polizei den Beamtinnen und Beamten eine breite Palette an Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung, so der Minister abschließend.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.