Landespräventionspreis 2013 übergeben

28. November 2013 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Prävention | Drucken

Im Rahmen des 7. Landespräventionstages hat Innenminister Lorenz Caffier heute in Schwerin den Landespräventionspreis Mecklenburg-Vorpommern 2013 übergeben. Mit dem Preis würdigen der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und die Landespolizei alle zwei Jahre Projekte und Initiativen, die sich in besonderer Weise um die Vorbeugung von Gewalt und Kriminalität verdient gemacht haben.

In Übereinstimmung mit dem Thema des 7. Landespräventionstages stand der diesjährige Landespräventionspreis unter dem Motto „Sicher & Aktiv im Alter“. Die aus acht Einsendungen ausgewählten drei Preisträger erhielten jeweils einen Pokal und eine Prämie in Höhe von 800 EUR. Vier weitere Projekte wurden mit einer Ehrenurkunde und einer Prämie in Höhe von jeweils 150 EUR geehrt.

Bei der Übergabe der Preise und Ehrenurkunden würdigte Innenminister Caffier die Ideen und das Engagement bei der Vorbeugung von Sicherheitsrisiken für die Senioren. „Die diesjährigen Preisträger“, so Caffier, „sind gute Beispiele für die Lebendigkeit der Präventionsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, die längst nicht mehr nur als Aufgabe der Polizei angesehen wird. Sie zeigen sehr anschaulich, wie man vor Ort gesamtgesellschaftliche Verantwortung für ein sicheres und aktives Zusammenleben in die Praxis umsetzen kann.“

Den Landespräventionspreis erhielten: – der Seniorenbeirat der Insel Rügen, der Seniorenbeirat des Landkreises Vorpommern-Rügen, die Bundespolizeiinspektion Stralsund und das Wochenblatt „Der Rüganer“ für ihr Gemeinschaftsprojekt „Senioren als Opfer“, – die Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern, die Verkehrswacht Schwerin, die Nahverkehr Schwerin GmbH, das Sanitätshaus Stolle, die Polizeiinspektion Schwerin sowie der Senioren- und Behindertenbeirat der Landeshauptstadt Schwerin für ihr Gemeinschaftsprojekt „Mit dem Rollator mobil durch Schwerin“ und – die DLRG-Ortsgruppe Fischland, die Gemeinde und der Seniorenbeirat des Ostseebades Wustrow sowie die Polizeiinspektion Stralsund für ihr Gemeinschaftsprojekt „Aktiv, fit und sicher mit DLRG 50 plus“.

Mit einer Ehrenurkunde wurden ausgezeichnet:

  •  Martin Langer aus Kühlungsborn für sein langjähriges, außerordentliches Engagement im Interesse der Seniorensicherheit und sein Projekt „Zivilcourage“,
  •  das Schweriner Seniorenkabarett „Spott und Spiele“, – der Kommunale Präventionsrat und der Seniorenbeirat des Landkreises Ludwigslust-Parchim sowie die Polizeiinspektion Ludwigslust für ihr Gemeinschaftsprojekt „Seniorensicherheit im ländlichen Raum“ und
  •  der Seniorenbeirat, das Ordnungsamt, das Polizeirevier, die Fahrschule Bärwald und die freiwillige Feuerwehr des Seebades Ueckermünde sowie die Polizeiinspektion Anklam für ihr Gemeinschaftsprojekt „Sicherheit für Senioren in der Häuslichkeit und im öffentlichen Leben“.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.