Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ ein voller Erfolg

25. November 2013 | Themenbereich: Kriminalität, Nordrhein Westfalen | Drucken

Die erste landesweite Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ der Polizei war ein voller Erfolg. In ganz NRW waren Beratungsteams in mehr als 600 Veranstaltungen unterwegs. Die Angebote der Polizei wurden überall gut angenommen. So hat sich zum Beispiel in Düsseldorf und Dortmund die Nachfrage nach Beratungen verdoppelt. „Eins haben wir den Menschen in dieser Woche vermittelt: Jeder kann etwas tun, um sich vor Einbrechern zu schützen“, sagte Innenminister Ralf Jäger heute (25.11.) in Düsseldorf.

Die präventive Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ ergänzt die Razzien und Straßenkontrollen gegen Einbrecherbanden. Bereits heute scheitern vier von zehn Einbrechern an gut gesicherten Türen und Fenstern oder an aufmerksamen Nachbarn.

Das zeigt ein Beispiel aus Dortmund: Dank aufmerksamer Zeugen wurde ein Einbrecherduo geschnappt, nachdem es versucht hatte, in ein Haus einzubrechen. Die beiden Kriminellen fielen aufmerksamen Zeugen auf, als sie um 09:30 Uhr versuchten, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Sie bemerkten, dass ihre Tat beobachtet wurde und ergriffen die Flucht. Die Polizisten nahmen das Duo kurz darauf fest. Im Fahrzeug der Täter fanden die Beamten Einbruchswerkzeug und Handschuhe.

Innenminister Jäger: „Wachsame Nachbarn sind Gold wert! Wählen Sie die „110“ und melden Verdächtiges! Sichere Türen und Fenster verhindern Einbrüche!“ Deshalb ist es wichtig, jeden Wohnungseigentümer und -mieter zu erreichen und auf die richtige Sicherung der Wohnung hinzuweisen. Schon einfache Verhaltensweisen, wie das regelmäßig Schließen der Fenster und Abschließen der Wohnungstür, können Einbrüche verhindern.

Die Aktion war erfolgreich:

In mehr als 600 Veranstaltungen informierten die Polizisten über technische Möglichkeiten der Wohnungssicherung und hielten Vorträge zum Einbruchschutz. Die Beamten sensibilisierten Bewohner erkennbar gefährdeter Häuser und Wohnungen vor Ort und empfahlen Ihnen Schutzmaßnahmen.

Für die Polizei hat die Bekämpfung des Wohnungseinbruches hohe Priorität. Sie setzt mit dem Konzept „Riegel vor!“ auf Prävention und konsequente Strafverfolgung. „Unsere Polizistinnen und Polizisten leisten gute Arbeit. Und im Schulterschluss mit den Bürgern gelingt es, dem Einbrecher den Riegel vorzuschieben“ erklärte Jäger.

In rund 40 Prozent der Fälle schaffen es die Täter nicht, gut gesicherte Türen oder Fenster aufzubrechen. Wichtig ist, auch auf die Wohnung und das Haus der Nachbarn zu achten. Nicht jeder neugierige Besucher hat sich nur an der Tür geirrt. Alle Bürger sollten der Polizei melden, wenn ihnen eine Person oder eine Situation verdächtig vorkommt.

Informationen zur Kampagne „Riegel vor!“ können im Internet unter www.riegelvor.nrw.de abgerufen werden

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.