Manteltarifvertrag für 17.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf Verkehrsflughäfen unterzeichnet

14. November 2013 | Themenbereich: Security | Drucken

Nach 50 Tarifverhandlungen in drei Jahren wurden in den letzten Tagen die Tarifverträge zwischen der Tarifgemeinschaft BDSW, FraSec und FIS sowie ver.di unterzeichnet. Der Tarifvertrag tritt zum 1. Januar 2014 in Kraft und verbessert die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten an den Verkehrsflughäfen bundesweit. Geregelt werden u. a. ein monatliches Regelentgelt mit einem gesicherten Einkommen in einem sonst von Stundenlöhnen geprägten Gewerbe, Mindestschichtzeiten, Prämienleistungen sowie die Sicherung der Beschäftigten bei einem Auftragswechsel.

Erstmals hat der BDSW einen Tarifvertrag mit der dbb tarifunion unterzeichnet. Damit gilt der Manteltarifvertrag auch für die in der dbb tarifunion organisierten Mitarbeiter. Die dbb tarifunion sieht den Vorteil des bundesweiten Manteltarifvertrages darin, dass der bisher zum Nachteil der Kolleginnen und Kollegen geführte Konkurrenzkampf, fast ausschließlich über die Personalkosten und die Arbeitsbedingungen ging, nun schwieriger geworden sei.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.