Gemeinsame Hilfsaktion für die Menschen auf den Philippinen

11. November 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

25 Tonnen Hilfsgüter wie Zelte, Medizintechnik und Decken sind seit Sonntag Morgen mit einem Lufthansa Großraum-Airbus auf dem Weg nach Manila. Das Gemeinsame Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ) im BBK koordinierte in den letzten 36 Stunden die Hilfslieferungen für die Menschen auf den Philippinen.

Nachdem die Lufthansa Fracht-Tochter Lufthansa Cargo freie Frachtkapazitäten kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte, haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im GMLZ eine Abfrage an alle Hilfsorganisationen gesteuert, wer Material zur Verfügung stellen könnte und dieses auch bis zum Verladeschluss der Maschine nach Frankfurt transportiert bekäme. ISAR Germany (ISAR = International Search and Rescue) bot daraufhin medizinisches Equipment und Materialien für den autarken Einsatz von ISAR Germany Teams vor Ort an und World Vision stellte Decken und Plastikplanen im Umfang von 18 Tonnen zur Verfügung. Die Hilfsgüter von World Vision transportierte das Technische Hilfswerk zum Frankfurter Flughafen.

Das GMLZ koordinierte die Hilfsangebote und die Transporte zum Flughafen Frankfurt, wo die Lufthansa Cargo alles weitere übernahm. Die Maschine mit den Hilfsgütern wird noch heute Abend deutscher Zeit in Manila landen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.