Minister kündigt Neueinstellungen bei den Gerichten an

8. November 2013 | Themenbereich: Brandenburg, Justiz | Drucken

Justizminister Dr. Schöneburg nimmt an der gemeinsamen Dienstbesprechung der Präsidenten und Direktoren der ordentlichen Gerichtsbarkeit des Landes teil.

Justizminister Dr. Schöneburg hat heute an der gemeinsamen Dienstbesprechung des Präsidenten des Oberlandesgerichts mit den Gerichtsleitungen der Land- und Amtsgerichte teilgenommen. Gegenstand dieses jährlich stattfindenden Austausches sind aktuelle Themen der Gerichtsorganisation und –verwaltung, etwa Fragen der Sicherheit in Gerichtsgebäuden, der Justizstatistik oder der Einführung neuer IT-Verfahren bei den Gerichten.

Der Minister nutzte die Gelegenheit, den anwesenden Präsidenten, Direktorinnen und Direktoren der Gerichte mitzuteilen, dass trotz der schwierigen haushalterischen Rahmenbedingungen noch in diesem Jahr in der Justiz Neueinstellungen in praktisch allen Diensten erfolgen können. Diese werden zu einer personellen Entlastung der Gerichte und damit zu einer Verbesserung der Verfahrenslaufzeiten beitragen.

Justizminister Dr. Schöneburg: „Besonders freut es mich, dass wir auch in den nächsten Jahren einen Einstellungskorridor absehen können, der nicht nur den im Land ausgebildeten Fachkräften eine berufliche Perspektive eröffnet, sondern Gerichten und Staatsanwaltschaften dringend benötigte Nachwuchskräfte und damit dem Justizstandort Brandenburg bei der Personalgewinnung ein Stück Zukunftsfähigkeit verschafft.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.