Experten für Brandprävention tagen in Filderstadt

5. November 2013 | Themenbereich: Aktuelle Veranstaltungen | Drucken

Brandschutzerziehung in integrativen Schulen, Brandschutzerziehung 60plus, Menschenrettung in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftigkeit: Fachleute der Brandprävention aus allen Teilen Deutschlands tauschen sich beim bundesweit größten Expertentreffen in Filderstadt (Baden-Württemberg) über die vielfältigen Aspekte von Brandschutzerziehung und -aufklärung aus.

Rund 270 Feuerwehrleute, Erzieher und Pädagogen, Brandschutz- und Versicherungsexperten nehmen am Freitag, 8. November, und Samstag, 9. November, am Forum Brandschutzerziehung und -aufklärung im Bildungszentrum Seefälle (Mahlestraße 18, 70794 Filderstadt-Bonlanden) teil. Veranstalter sind der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb). Die Freiwillige Feuerwehr Filderstadt ist örtlicher Ausrichter und hat das Forum organisatorisch seit mehr als zwei Jahren intensiv vorbereitet.

An den beiden Veranstaltungstagen finden insgesamt 20 Workshops statt. Praxiserprobte Allroundkonzepte aus dem Alltag der Feuerwehren werden hier genauso dargestellt wie spezialisierte Lösungen zu Themen wie Inklusion, Senioren, Menschen mit Behinderung oder Betrieblicher Brandschutz.

In Impulsreferaten werden „Die Bedeutung der Brandschutzerziehung und -aufklärung aus landespolitischer Sicht“ (Hermann Schröder, Landesbranddirektor Baden-Württemberg) sowie der Brand einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt (Alexander Widmaier, Kreisbrandmeister Breisgau-Hochschwarzwald) reflektiert. Bereits von Donnerstag an tagt der Gemeinsame Ausschuss Brandschutzaufklärung und -erziehung des DFV und der vfdb.

 

Quelle: DFV-Pressedienst

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.