Branddirektor Spahlinger ist Leiter der Feuerwehrschule

5. November 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Rheinland-Pfalz | Drucken

Innenminister Roger Lewentz hat den neuen Leiter der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule (LFKS) Rheinland-Pfalz in Koblenz, Branddirektor Andreas Spahlinger, offiziell ins Amt eingeführt. „Die beeindruckende Vita von Andreas Spahlinger zeigt, dass er der richtige Mann für diese Aufgabe ist“, sagte Lewentz am Dienstag. Der 48-Jährige folgt auf Hanno Ritterbusch, der von einigen Wochen in den Ruhestand verabschiedet wurde. „Vor seinem Einsatz in Koblenz hat Branddirektor Spahlinger als Bezirksbrandmeister und Referent für das Feuerwehrwesen beim Regierungspräsidium Tübingen bereits Schlüsselfunktionen im Brand- und Katastrophenschutz übernommen“, betonte Lewentz. Daher freue es ihn umso mehr, dass der Vater dreier Kinder nun die wichtige und spannende Aufgabe als Schulleiter der LFKS übernehme.

„Die Schule in Koblenz ist zentrale Ausbildungsstätte für die Freiwilligen Feuerwehren, die Berufs- und Werkfeuerwehren und die anderen Hilfsorganisationen in Rheinland-Pfalz“, sagte der Innenminister. In rund 300 Veranstaltungen würden jährlich rund 6.000 Kräfte der verschiedenen Organisationen geschult, verpflegt und beherbergt. „Gerade die Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren bildet die Grundlage dafür, Menschen in Rheinland-Pfalz Sicherheit zu geben“, fügte Lewentz hinzu.

Daten zu Andreas Spahlinger:

– Andreas Spahlinger wurde 1965 in Tübingen geboren

– Nach der Ausbildung zum Mechaniker und dem Abschluss des Ingenieur-Studiums Maschinenwesen absolvierte er von 1993 bis 1995 das Referendariat mit Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes mit der Staatsprüfung in Münster und dem Abschluss „Brandassessor“

– Von 1995 bis 1996 war Spahlinger Leiter des Schulleitrrbüros der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg

– Von 1997 bis 1999 war er Abteilungsleiter Organisation und Rettungsdienst, Technische Dienste, Aus- und Fortbildung beim Amt für Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Bochum

– Von 1999 bis heute war Spahlinger Bezirksbrandmeister und Referent für das Feuerwehrwesen beim Regierungspräsidium Tübingen mit der Aufsicht über neun Land- und Stadtkreise

– Am 14. Januar wurde er zum Branddirektor ernannt

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.