Streifenwagen jetzt mit Kreditkartenterminals

18. Oktober 2013 | Themenbereich: Ausrüstung, Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

„An Ort und Stelle können Verkehrssünder in Pforzheim jetzt Verwarnungen bis 35 Euro und ausländische Verkehrsteilnehmer Sicherheitsleistungen mit EC- oder Kreditkarte bezahlen.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall bei der Vorstellung des neuen Verfahrens am Freitag, 18. Oktober 2013, in Stuttgart.

Die Polizeidirektion Pforzheim starte als Pilotdienststelle mit 13 Terminals, Konstanz folge in Kürze mit weiteren neun. Die 19 Autobahnpolizeireviere im Land verfügten schon seit 2009 über Kreditkartenterminals, die ein unbürokratisches und schnelles Einzugsverfahren ermöglichten. „Das hat sich bewährt und deshalb werden jetzt nach und nach alle Dienstellen im Land mit Terminals ausgestattet“, sagte der Innenminister.

Gall: „Mit der sofortigen Zahlung ist das Verfahren abgeschlossen. Das ist eine erhebliche Reduzierung des Verwaltungsaufwandes. Aber auch für die Betroffenen entfällt das Ausfüllen von Formularen und Überweisungen.“ Dies erziele bei den Verkehrssündern mehr Wirkung und entlaste die Polizei. Mit der Strafe sofort nach dem Verstoß und einem damit verbundenen erzieherischen Gespräch wolle die Polizei mehr Einsicht und eine verbesserte Verkehrsmoral erreichen. „Die Strafe folgt auf dem Fuß und nicht erst nach ein paar Wochen, wenn der Verkehrsverstoß fast schon vergessen ist“, so Innenminister Gall.

Ein weiterer Vorteil des neuen Systems sei die Möglichkeit, zukünftig Sicherheitsleistungen von Verkehrsteilnehmern, die ihren Wohnsitz im Ausland hätten, mit Hilfe von EC- oder Kreditkarte einzuziehen. Bisher habe die Polizei in vielen Fällen erst mit viel Zeitaufwand mit dem Fahrer zu einem Bankautomaten fahren müssen, um dort Geld abzuheben.

Zusatzinformationen:

Die Polizeireviere der Polizeidirektion Pforzheim erhalten 13 Terminals, die Autobahnpolizeireviere verfügen schon seit 2009 über 91. Das Verfahren wird über die Firma TeleCash abgewickelt, die bei der Ausschreibung der wirtschaftlichste Anbieter der Leistung war.

Der gesamte Zahlungsverkehr erfolgt verschlüsselt nach den strengen Vorschriften des Zentralen Kreditkartenausschusses.

Die Kreditkarten werden vor der Zahlung vom Provider (Firma TeleCash) online autorisiert. Somit ist ausgeschlossen, dass nicht gedeckte Karten angenommen werden.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.