Wieder eine zusätzliche Belastung

11. Oktober 2013 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Schleswig-Holstein | Drucken

Die Gewerkschaft der Polizei steht dem für den 10. Oktober 2013 von Innenminister Breitner anberaumten „Blitzmarathon“ kritisch gegenüber. Er kommt gerade zu dem Zeitpunkt, an dem die Landespolizei durch Personalabbau und zusätzliche Aufgabe ohnehin schon mehr als belastet ist.

Manfred Börner, Stellvertretender Landesvorsitzender: „Nach wie vor ist Verkehrssicherheitsarbeit – ausdrücklich auch Geschwindigkeitskontrollen – eine wichtige polizeiliche Aufgabe. Wir erwarten aber vom Innenminister, dass er mehr Rücksicht auf die Belastungen der Polizei nimmt. In Zeiten, in denen die Vollsperrung der A7 im Zuge der Rader Hochbrücke für den Schwerlastverkehr nach wie vor eine plakative Belastung darstellt, werden Aktionen wie diese wieder zusätzliche Dienste, Mehrarbeitsstunden und Vakanzen an anderen Stellen nach sich ziehen.“

Der Stellvertretende GdP-Vorsitzende abschließend: „Wer Personal abbaut, muss dabei nicht noch zusätzliche Aufgaben suchen. Dies geht auf die Knochen der Kolleginnen und Kollegen.“

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.