Positive Bilanz zum Blitz-Marathon in Thüringen

11. Oktober 2013 | Themenbereich: Thüringen, Verkehr | Drucken

Die Thüringer Polizei bedankt sich für die umsichtige Fahrweise der überwiegenden Autofahrer in Thüringen in den letzten 24 Stunden. Die Fahrzeugführer haben die Appelle der Polizei und Medien wahrgenommen und haben sich an die vorgegeben Geschwindigkeiten gehalten. Dieses positive Fazit kann die Thüringer Polizei nach dem ersten 24-Stunden-Marathon in Thüringen ziehen. Die Reaktionen der Verkehrsteilnehmer waren durchweg positiv, selbst die übergroße Anzahl der mit Geschwindigkeitsübertretungen festgestellten Fahrerinnen und Fahrer zeigte Verständnis und betonte die Einsicht in die Notwendigkeit der Geschwindigkeitskontrollen.

Ziel der Verkehrskampagne war, das Bewusstsein für die Gefahren, die von einer überhöhten Geschwindigkeit im Straßenverkehr ausgehen, zu schärfen. Mit der Teilnahme am Blitz-Marathon wollte die Polizei vor allem die Autofahrer für gefährliche Situationen und Örtlichkeiten sensibilisieren sowie zu mehr Rücksichtnahme gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern aufrufen. Des Weiteren sollte durch die Bekanntgabe aller Kontrollstellen in Thüringen die Fahrzeugführer zu vorschriftmäßigem Fahrverhalten insbesondere an Gefahrenpunkten angehalten werden. Der Blitz-Marathon ist ein Baustein in der Gesamtstrategie der Thüringer Polizei zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

An den Kontrollstellen wurde bis heute Morgen 06.00 Uhr ein Durchlauf von 41.710 Fahrzeugen an den besetzten Kontrollstellen registriert. Dabei wurden erfreulicherweise nur 938 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt (2,25 %), 14 Fahrzeugführer erwartet aufgrund der erheblichen Übertretungen ein Fahrverbot. 67 Fahrer hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt, eine gefährliche Kombination in den Fällen, bei denen auch überhöhte Geschwindigkeit vorlag.

Teilweise wurden defekte Beleuchtungseinrichtungen an den Fahrzeugen festgestellt. Hier erinnert die Polizei an den alljährlichen Lichttest unter dem Motto „Gutes Licht ist unsere Pflicht!“. Vom 1. bis 31. Oktober erhalten alle Kraftfahrzeugführer die Möglichkeit, die Lichtanlagen ihrer Fahrzeuge durch die Meisterbetriebe der Kraftfahrzeuginnungen oder bei den Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen kostenlos überprüfen zu lassen. Die Augenoptiker begleiten die Initiative mit kostenlosen Sehtests im Aktionsmonat. Die Thüringer Polizei unterstützt das Programm mit der Durchführung von Verkehrskontrollen mit dem Ziel, Verkehrsteilnehmer auf mögliche Mängel an Ihren Fahrzeugen aufmerksam zu machen.

Des Weiteren wurden im Rahmen der Kontrollen auch zwei Alkoholverstöße festgestellt, die Führerscheine wurden sichergestellt.

Diejenigen, die den Sinn der Verkehrskampagne nicht verstanden haben, bekommen bald einen Brief von der Bußgeldstelle. Auf der B 281 im Saale Orla-Kreis (Ortsumfahrung Neustadt) wurde ein Pkw statt mit maximal erlaubten 70 km/h mit 137 km/h gemessen. Neben einer Geldbuße von 440 Euro erwarten den Fahrer 4 Punkte in Flensburg und 2 Monate Fahrverbot. Ebenfalls auf der Strecke wurde ein Gefahrgut-Lkw mit Anhänger gemessen, der statt der erlaubten 60 km/h mit 87 km/h unterwegs war. In Erfurt wurde ein Fahrer mit 133 km/h gemessen, vorgeschrieben sind 70 km/h. Im Bereich Eisenach wurde auf der BAB 4 durch die Autobahnpolizeiinspektion ein Fahrzeugführer ermittelt, der die erlaubten 120 km/h um 64 km/h überschritt.

Eine der Hauptursachen des Verkehrsunfallgeschehens in Thüringen ist nach wie vor das Fahren mit überhöhter bzw. nicht angepasster Geschwindigkeit (35,8 % im Jahr 2012). Im Jahr 2012 wurden 55.278 Verkehrsunfälle registriert, dabei wurden 126 Personen getötet, 1.993 Personen schwer verletzt und 6.561 Personen leicht verletzt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.