Gelungener Auftakt zum bundesweiten Blitz-Marathon

10. Oktober 2013 | Themenbereich: Thüringen, Verkehr | Drucken

Thüringens Innenminister Jörg Geibert und der Präsident der Landespolizeidirektion, Winfried Bischler, haben am Mittwoch (9. Oktober 2013) an einer Verkehrskontrolle in der Erfurter Wilhelm-Busch-Straße teilgenommen. Hierbei wurden die Verkehrsteilnehmer auf das Phänomen der überhöhten bzw. nicht angepassten Geschwindigkeit sowie auf den bevorstehenden Blitz-Marathon hingewiesen.

„Ziel der Verkehrskampagne ist, das Bewusstsein für die Gefahren, die von einer überhöhten Geschwindigkeit im Straßenverkehr ausgehen, zu schärfen“, so Geibert. „Mit der Teilnahme am Blitz-Marathon möchten wir vor allem die Autofahrer für gefährliche Situationen und Örtlichkeiten sensibilisieren sowie zu mehr Rücksichtnahme gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern aufrufen“, führte Geibert weiter aus.

Der Präsident der Landespolizeidirektion, Winfried Bischler betonte, dass es nicht das Ziel des Blitz-Marathon sei, in dem genannten Zeitraum viele Verkehrsverstöße festzustellen. „Vielmehr sollen durch die Bekanntgabe aller Kontrollstellen in Thüringen die Fahrzeugführer zu vorschriftmäßigem Fahrverhalten insbesondere an Gefahrenpunkten angehalten werden“, erklärte Bischler. In der Auftaktveranstaltung zum Blitz-Marathon wurden erfreulicherweise nur sechs Fahrzeugführer festgestellt, die sich wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung verantworten müssen.

De r Blitz-Marathon findet vom 10. Oktober 2013, 06:00 Uhr, bis 11. Oktober 2013, 06:00 Uhr, erstmalig auch in Thüringen statt. An über 150 Gefahrenstellen und Unfallschwerpunkten werden Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei durchgeführt.

Die Bekämpfung der Hauptunfallursache – das Fahren mit überhöhter bzw. nicht angepasster Geschwindigkeit – hat eine hohe Priorität für die Polizei. Schwerpunkt der Kampagne ist, auf Risiken durch zu schnelles Fahren aufmerksam zu machen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.